Wir finden im Podcast heraus, wie Baden-Württemberg seinen Namen erhalten hat. Und hören uns die Alternativen an, die es nicht geworden sind.

Digital Unit: Felix Ogriseck (fog)

Inzwischen ist es für fast alle Badener und Württemberger eine Selbstverständlichkeit, gemeinsam in einem Bundesland zu leben. Das war nicht immer so. Der Strich zwischen Baden und Württemberg ist aber vielleicht das stärkste Bindeglied in der Menschheitsgeschichte, war die Zusammenlegung mehrerer Regionen damals doch von starker Gegenwehr begleitet. Die ganze Geschichte der Gründung des Ländles kennt Professor Reinhold Weber von der Landeszentrale für Politische Bildung.

In der Podcast-App hören: Auf Spotify und Apple Podcasts

Manches scheint skurril, anderes liegt auf der Hand und doch sorgt Vieles bei Zugezogenen für Irritationen. Wie lebt es sich also im Ländle? Reporter Felix Ogriseck begibt sich für unseren neuen Podcast „Schwäbisch für Anfänger“ jeden Mittwoch auf die Reise und versucht den schwäbischen Eigenheiten auf die Spur zu kommen – als Starthilfe für Neu-Schwaben und Faktencheck für alteingesessene Urschwaben.

Hier geht’s zurück zur Übersicht.

Weiteres Material des Landesarchivs

Quelle
Reinhold Maier verkündet am 25. April 1952 die Bildung einer vorläufigen Landesregierung (Quelle: Landesarchiv AV-Archiv); Quelle/ Signatur: Landesarchiv HStAS Q 1/35 Bü 837)

Lesen Sie mehr zum Thema

Podcast Geschichte Gründung