Schwäbischer Rapper MC Bruddaal Das Internet feiert den gerappten Jahresrückblick 2018

Von  

Zu den Weihnachtstraditionen in der Region gehört auch der Jahresrückblicks-Rap von MC Bruddaal. In seinem Video bekommen unter anderem Boris Palmer, Fridi Miller und Thomas Hornauer ihr Fett weg.

Rems-Murr-Kreis - Der Degerlocher Rapper MC Bruddaal hat seinen neuesten Jahresrückblick veröffentlicht. Darin bekommt das ganze Land Baden-Württemberg sein Fett weg – aber natürlich spielt auch der Rems-Murr-Kreis, wo der Schwaben-Rapper aufgewachsen ist, eine große Rolle.

Der Künstler, der bürgerlich Henrik Brislow heißt, zeigt sich wieder einmal hochgradig selbstironisch. Nicht nur in den Texten, auch durch sein übliches Outfit mit Porno-Sonnenbrille, dicker Kette und Dogear-Mütze. Wer sich selbst so verulkt, darf natürlich auch austeilen – zum Beispiel in Richtung des Tübinger Oberbürgermeisters. „Der Boris Palmer hat en Schuss net g’hört. Der rennt nachts durch Tübinga und fühlt sich g’stört. Der Spider-Schwob sorgt für Ordnung im Revier – vom Remstalrebell zum Geheimdienstoffizier“, rappt Brislow.

Vanessa Mai, Boris Palmer und Fridi Miller kommen vor

Er hält eine Nachfolge Palmers für angebracht und bringt zwei Personen ins Spiel, die in diesem Jahr im Rems-Murr-Kreis verzweifelt versucht hatten, ein Bürgermeisteramt abzubekommen: „Wir brauchen do oin mit Pepp und Power. Wie wär’s zum Beispiel mit ’em Thomas Hornauer? Der wär’ verfügbar und hat königliches Flair. Oder Fridi Miller von Wer Wird Millionär?“

Aber auch die großen Erfolge des Ländles und seiner Menschen würdigt MC Bruddaal. Zum Beispiel die Schlagersängerin Vanessa Mai, die es bis weit nach oben in die Albumcharts geschafft hat, den dritten Weltmeistertitel des Ringers Frank Stäbler – oder ein Weingut in Schwaikheim, wo der laut einer Preisverleihung weltweit beste Gin für Gin Tonic hergestellt wird: „Aus em Ländle kommt d’r weltbeschte Gin. Ginstr hoißt’r, mit lokale Kräut’r drin. Fernsehturm vorne druff, des isch a Ding. Ha, da gönn i mir glei amole n’ Gin, chin-chin“, rappt MC Bruddaal.

Der Rap-Jahresrückblick kommt auf Facebook sehr gut an

Ein Thema des gerappten Jahresrückblicks ist auch der Wassermangel im Bodensee. Dessen Pegel hat wegen der Hitzewelle im Sommer offensichtlich so gelitten, dass er im Video vom MC Bruddaal auf erstaunliche Weise dem Bärensee in Stuttgart-West gleicht. Ob’s Zufall ist?

Im sozialen Netzwerk Facebook kommt der Hip-Hop-Rückblick jedenfalls hervorragend an – nicht nur bei der Dauerkandidatin Fridi Miller, die sich für ihre Erwähnung bedankt. „Auch für Nichtschwaben, sehr gut gelungen“, meint ein Nutzer. Andere empfehlen das Video „neig’schmeckten“ Freunden, um Schwäbisch zu lernen – oder Medienabstinenzlern zur Information: „Subbr Sach für jonge Leit! Endlich wois mr wiedr was so des Johr bassierd isch“, schreibt ein Fan.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie