Schwaikheim im Rems-Murr-Kreis Auto droht nach Unfall abzurutschen

Von  

Auf der Alten Bundesstraße zwischen Schwaikheim und Winnenden stoßen zwei Autos zusammen. Eines der Fahrzeuge wird abgewiesen und droht eine steile Böschung hinabzurutschen. Die Fahrerin wird schwer verletzt.

Schwerer Unfall im Rems-Murr-Kreis (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand/StZN
Schwerer Unfall im Rems-Murr-Kreis (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand/StZN

Schwaikheim - Bei einem Zusammenstoß zweier Autos sind am Montagmorgen zwischen Schwaikheim und Winnenden (Rems-Murr-Kreis) zwei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Gegen 8.45 Uhr war eine 55 Jahre alte Frau mit einem VW Polo auf der Alten Bundesstraße, die entlang der B 14 verläuft, gefahren. Auf der Höhe des Winnender Wohngebiets Schelmenholz versuchte sie laut der Polizei, ihren Wagen zu wenden. Ein 36 Jahre alter Audi-Fahrer konnte nicht mehr anhalten und fuhr dem quer stehenden Polo in die Seite.

Dieser wurde von der Straße geschoben und drohte eine steile Böschung hinab zu rutschen. Die Feuerwehr rückte an, sicherte das Auto mit Gurten und zog es auf die Fahrbahn zurück. Die 55-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt, sie kam in ein Krankenhaus. Der Audi-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, auch er musste in die Klinik. Die Polizei schätzt den materiellen Schaden auf insgesamt 15 000 Euro, die Autos mussten abgeschleppt werden. Aus diesem Grund war die Kreisstraße bis etwa 11 Uhr gesperrt.