Schwenningen/Ludwigsburg Zum Start ein ordentliches Aroma

Martin Tschepe (links) und Volker Heyn am Freitag bei der Neckarquelle in Schwenningen. Foto: privat
Martin Tschepe (links) und Volker Heyn am Freitag bei der Neckarquelle in Schwenningen. Foto: privat

Martin Tschepe und Volker Heyn sind an diesem Freitag in Schwenningen in den Neckar gestiegen – die beiden Extremsportler des SV Ludwigsburg wollen in den kommenden Tagen bis zur Mündung in Mannheim kraulen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schwenningen/Ludwigsburg
– Der symbolische Start ist schon mal geglückt – aber der war auch vergleichsweise einfach. Nach monatelanger Vorbereitung sind Volker Heyn und Martin Tschepe am Freitag bei der Neckarquelle in Schwenningen ins Wasser gestiegen. 300 Kilometer liegen vor den beiden Extremsportlern des SV Ludwigsburg, die sich vorgenommen haben, von der Quelle bis zur Mündung durch den Neckar zu kraulen. Die Schwenninger staunten am Freitag nicht schlecht. „Die haben gesagt: Ihr wart bestimmt die ersten, die hier geschwommen sind“, berichtet Tschepe, der als Redakteur bei der Stuttgarter Zeitung arbeitet. „Das Wasser hier hat wirklich ein ordentliches Aroma“, fügt Heyn hinzu und lacht. Tatsächlich besteht der Neckar auf seinen ersten Kilometern aus einer ziemlich braunen Brühe, die zudem eher einem Rinnsal gleicht, weshalb Tschepe und Heyn an diesem Samstag zunächst mit dem Rad bis nach Sulz fahren – und dort geht es dann richtig los. Am Donnerstag wollen die beiden Ludwigsburg erreichen, dann kraulen sie weiter bis nach Mannheim. Weitere Informationen unter: http://stzlinx.de/neckarblog. (tim) Foto: privat




Unsere Empfehlung für Sie