Schwere Kopfverletzungen Schottischer Boxer stirbt nach Kampf

Ein Boxer erhält einen Schlag gegen den Kopf (Symbolbild). Foto: dpa
Ein Boxer erhält einen Schlag gegen den Kopf (Symbolbild). Foto: dpa

Der 25-jährige Mike Towell starb an einer schweren Gehirnblutung und -schwellung. Schon Wochen vor dem Kampf hatte er über schwere Kopfschmerzen geklagt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Glasgow - Der schottische Boxer Mike Towell ist am Freitagabend nach einem Kampf in Glasgow an seinen schweren Kopfverletzungen gestorben.

Der 25 Jahre alte Weltergewichtler war nach seiner Fünfrunden-Niederlage am Donnerstag auf einer Trage aus dem Ring und dann in ein Krankenhaus gebracht worden, dort starb er tags darauf an einer schweren Gehirnblutung und -schwellung. Das teilte Towells St. Andrews Sporting Club am Samstagmorgen mit.

Mike Towell habe schon wochenlang über Kopfschmerzen geklagt, teilte seine Freundin auf Facebook mit. Sie habe aber vermutet, dies sei eine stressbedingte Migräne. „Alle meine Gedanken sind bei Mike und seiner Familie“, sagte sein Gegner Dale Evans. Towell sei ein „wahrer Kämpfer“.

Unsere Empfehlung für Sie