Ein schwerer Unfall auf der A 81 zwischen Sindelfingen und Böblingen führt am Donnerstagmorgen zur Zwangsausleitung bei Böblingen-Ost.

Mit schweren Verletzungen wurde ein 16 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstagmorgen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er gegen 7.35 Uhr auf der Bundesautobahn 81 in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Wie die Polizei mitteilt, war ein 69 Jahre alter VW-Fahrer auf dem linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Singen unterwegs, als er kurz vor der Anschlussstelle Böblingen-Ost aufgrund von stockendem Verkehr bremsen musste.

Der dahinter mit seinem Leichtkraftrad fahrende 16-Jährige erkannte dies offenbar zu spät und fuhr auf den VW auf. Durch die Kollision wurde der Jugendliche über den VW auf die Fahrbahn geschleudert, während sein Motorrad nach rechts gegen einen fahrenden Lkw prallte. Das Zweirad wurde durch die Wucht des Aufpralls wieder abgewiesen und kollidierte mit dem auf der Fahrbahn liegenden 16-Jährigen. Zur Unfallaufnahme und Landung eines Rettungshubschraubers musste die A  81 in Fahrtrichtung Singen bis etwa 10 Uhr voll gesperrt werden.

Der Motorradfahrer konnte dann allerdings vom Rettungsdienst mit dem Notarztwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Zustand des Motorradfahrers konnte die Polizei am Donnerstag keine Angaben machen.

Zu einem Stau gab es laut Pressesprecherin Victoria Zahler keine Hinweise im Polizeiprotokoll. Die Polizei leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Böblingen-Ost aus und der Verkehr konnte offenbar gut abfließen. Allerdings kam es auf den Umfahrungsstrecken zu Verkehrsbehinderungen.

Ableitung über Böblingen-Ost

Das Motorrad wurde abgeschleppt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10 000 Euro. Der Pkw und der Lkw konnten ihre Fahrt fortsetzen.