Schwerverbrechen Vermisster wird tot in Frankreich gefunden

Von red 

Der Schmuckhändler aus Pforzheim wurde das Opfer einer Gewalttat. Zeugen gesucht.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Foto: dpa
Die Polizei sucht nach Zeugen. Foto: dpa

Schwerverbrechen - Ein 57-jähriger Schmuckhändler aus Pforzheim ist tot in Frankreich aufgefunden worden. Ersten Ermittlungen zufolge ist er einer Gewalttat zum Opfer gefallen, berichtet die Polizei. Das hat die Obduktion ergeben. Der Mann war am 21. Juni als vermisst gemeldet worden.

Gefunden wurde der Leichnam bereits vergangene Woche am Sonntag. Die Identität des Mannes konnte aber erst am Freitag eindeutig geklärt werden. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat beim Kriminalkommissariat Pforzheim eine 37-köpfige Sonderkommission unter dem Namen „Brosche“ zur Aufklärung des Verbrechens eingerichtet. Diese hat jetzt am Sonntag einen 36-jährigen deutschen Tatverdächtigen festgenommen, der am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe einem Richter vorgeführt wurde. Der Verdächtige sitzt vorerst in Haft.

Der 57-Jährige war am Freitagnachmittag, 21. Juni, zuletzt in der Stolzestraße gesehen worden. Sein Fahrzeug, ein schwarzer Golf, wurde später in der Abnobastraße gefunden. Zeugen, die das Opfer am Freitag noch gesehen oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon 07 21 / 66 60.