Schwetzingen Polizei stoppt Rollstuhlfahrer kurz vor der Autobahn

Von red/dpa 

Ein Mann in einem Rollstuhl mit Vorspannbike wollte bei Schwetzingen auf die A 656, als die Polizei ihn stoppte. Er war einem Navi gefolgt und hatte offenbar getrunken.

Die Polizei stoppte den Rollstuhlfahrer kurz vor der Autobahn (Symbol). Foto: dpa
Die Polizei stoppte den Rollstuhlfahrer kurz vor der Autobahn (Symbol). Foto: dpa

Schwetzingen - Ein stark alkoholisierter Rollstuhlfahrer hat sich am Mittwochabend offenbar von seinem Navigationsgerät fast auf eine Autobahn leiten lassen.

Die Polizei hielt den 28 Jahre alten Mann bei Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) an, als er gerade auf die A 656 fahren wollte. Nach eigenen Angaben war er von Rheinau nach Eppelheim unterwegs und der vorgeschlagenen Route gefolgt. Der 28-Jährige war zunächst der Besatzung eines Rettungswagen aufgefallen, die ihn aber nicht zum Anhalten bewegen konnten.

Die gegen 22.45 Uhr verständigte Polizei stoppte ihn, als er unbeleuchtet auf der L597 in Richtung Friedrichtsfeld unterwegs war. Nach Angaben der Beamten fuhr er in seinem Rollstuhl mit Vorspannbike in Schlangenlinie ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Er muss mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Unsere Empfehlung für Sie