Schwimm-WM in Südkorea Turmspringer Barthel und Massenberg im Synchronsprung-Finale

Von red/dpa 

Die weltbesten Schwimmer und Wasserspringer messen sich zur Schwimm-WM in diesem Jahr in der südkoreanischen Metropole Gwangju, wo das deutsche Duo Timo Barthel und Lou Massenberg nun das Finale im Synchronspringen erreicht hat.

Timo Barthel und Lou Massenberg in Aktion. Foto: Getty Images 10 Bilder
Timo Barthel und Lou Massenberg in Aktion. Foto: Getty Images

Gwangju - Timo Barthel und Lou Massenberg haben bei der Schwimm-WM das Finale im Synchronspringen vom Turm erreicht. Das Duo aus Dresden und Berlin erreichte am Montag in Gwangju im Vorkampf mit 378,96 Punkten den sechsten Platz. Im Finale der besten zwölf Teams am Montag (13.45 Uhr/MESZ) sichern sich die ersten drei Paare neben den Medaillen auch einen Olympia-Startplatz. Barthel und Massenberg zählen nicht zu den Podestkandidaten. Im Vorkampf war ein Top-3-Rang rund 30 Punkte weit entfernt.

Nervosität hat sich gelegt

Nach dem enttäuschenden Aus von Tina Punzel und Lena Hentschel im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett hatte Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow etwas später wieder Grund zur Freude. „Die Jungs haben das abgerufen, was sie konnten und das ist erstmal ne schöne Sache“, sagte er.

Die Sportler selbst stuften diese WM-Prüfung ebenfalls als gut bestanden ein. „Für unseren ersten Wettkampf sind wir sehr zufrieden. Ich war jetzt nicht nervös, weil wir nicht wirklich Druck hatten“, sagte der 23-jährige Barthel. Sein fünf Jahre jüngerer Kollege legte schnell die Anspannung ab. „Ich war vor dem ersten Sprung ein bisschen nervös, aber das hat sich während des Wettkampfs dann ganz gut gelegt“, sagte Massenberg.