Scientology in Stuttgart Scientology eröffnet Niederlassung in Stuttgart

Von  

Lange Zeit hat die Organisation das Geheimnis ihres Umzugs an die Heilbronner Straße gehütet. Am Sonntag feierten die Mitglieder die Eröffnung des Hauses.

Mitglieder haben am Sonntag die Eröffnung des Scientologyzentrums gefeiert. Foto: Lichtgut/Julian Rettig 8 Bilder
Mitglieder haben am Sonntag die Eröffnung des Scientologyzentrums gefeiert. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Die Organisation Scientology hat am Sonntag ihre Niederlassung in der Landeshauptstadt eröffnet. Zu der Feier in dem Gebäude an der Heilbronner Straße im Stuttgarter Norden waren nur Mitglieder geladen. Laut einem Sprecher seien „mehrere Hundert“ der Einladung gefolgt.

Seit gut einem Jahr hatte die Organisation, die sich als Kirche versteht, das Haus an der Ecke Heilbronner Straße/Tunzhofer Straße renovieren lassen. Am Samstag deutete sich an, dass die Eröffnung unmittelbar bevorstehen würde: Das Kreuzsymbol von Scientology wurde an der Stirnseite des Hauses angebracht. Weitere Scientology-Symbole – die Dianetik-Pyramide und das S mit dem doppelten Dreieck – zieren die Fassade.

Das Haus soll für ganz Baden-Württemberg da sein

Das Haus in Stuttgart soll eine sogenannte Ideale Org werden, ein Haus mit Strahlkraft für ganz Baden-Württemberg. Die Organisation wird seit mehr als 20 Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet. Denn entgegen ihres eigenen Verständnisses als Kirche wird sie von der Behörde und von Aussteigern als Sekte mit verfassungsfeindlichen Zielen eingestuft. Mit der Idealen Org soll der Mitgliederschwund, den die Verfassungsschützer beobachten, offenbar gestoppt werden. Zu den Zahlen gibt es keine aktuellen Angaben von der Organisation. Laut der Behörde sind es in Baden-Württemberg zurzeit rund 800 Mitglieder. Den Kauf des Gebäudes hatte der Verfassungsschutz vor gut zwei Jahren gemeldet. Die Immobilie soll rund acht Millionen Euro gekostet haben.

Im Erdgeschoss des Gebäudes richtet Scientology ein Informationszentrum ein. Wann genau es zugänglich sein wird, steht laut einem Sprecher noch nicht fest: „Lassen Sie den Leuten noch ein paar Tage Zeit, sich einzuarbeiten“, sagte er lediglich auf Anfrage unserer Zeitung. Zugang zu dem Scientology-Zentrum hatten am Sonntag nur geladene Gäste, auch die Hochglanz-Informationsbroschüren waren ihnen vorbehalten. Durch die Eingangstür war lediglich eine Rezeption mit dem Schild „Tests und Einschreibung“ zu sehen.

Sonderthemen