Scientology in Stuttgart Scientology plant bundesweit größtes Zentrum am Europaviertel

Von und Reiner Ruf 

Die Scientology-Organisation hat in Stuttgart ein Haus an der Heilbronner Straße für acht Millionen Euro erworben. Dort soll eine neue Repräsentanz entstehen – das größte Scientology-Zentrum in ganz Deutschland.

Das markante Eckgebäude an der Heilbronner Straße in Stuttgart. Foto: Milankovic 2 Bilder
Das markante Eckgebäude an der Heilbronner Straße in Stuttgart. Foto: Milankovic

Stuttgart - Die Scientology-Organisation ist nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes dabei, ihre Aktivitäten in Stuttgart deutlich auszubauen. Dazu zählt der Kauf einer Immobilie an der Heilbronner Straße. Dort soll eine neue Repräsentanz entstehen – das größte Scientology-Zentrum in Deutschland.

Im jüngsten Jahresbericht des Landesverfassungsschutzes heißt es, Scientology verfolge in der Landeshauptstadt „ambitionierte Ziele“. Die Organisation wolle ihr neues Zentrum als „Ideale Org“ (Kirche) ausbauen. Für dieses Projekt wurden nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes während der vergangenen zehn Jahre mit, wie es heißt, „zum Teil rüden Methoden“ hohe Summen bei den Anhängern mobilisiert. Die Immobilie mit einer Nutzfläche von 5000 bis 6000 Quadratmetern sei für acht Millionen Euro über eine Firma aus dem Ausland gekauft worden. Weiter heißt es in dem Bericht, 2013 habe das Scientology-Management seine Pläne für die „Ideale Org“ forciert und ein Kommando der Kaderorganisation „Sea Org“ nach Stuttgart entsandt. Die hiesigen Scientologen sollen unter einem hohen Druck gestanden haben, die internen Vorgaben zu erfüllen. „Dazu gehörte, mit 150 Mitarbeitern einen Zweischicht-Betrieb in der Stuttgarter Niederlassung einzuführen.“ Der Mitarbeiterstab sei bereits aufgestockt worden.

Der Südwesten ist interessant für die Scientology-Organisation

Laut Innenminister Reinhold Gall (SPD) ist der Südwesten wegen seiner wirtschaftlichen Stärke für die Scientology-Organisation besonders interessant. Allein bei ihrer Anhängerschaft im Raum Stuttgart requiriere die Organisation jährlich etwa eine Million Euro. Insgesamt gibt es etwa 900 Scientologen in Baden-Württemberg. Schwerpunkte der Aktivitäten der Organisation in Baden-Württemberg seien der Mittlere Neckarraum mit Stuttgart, Göppingen und Kirchheim/Teck sowie die Ulm und Karlsruhe.

Bei dem neu erworbenen Objekt soll es sich nach Informationen der Stuttgarter Zeitung um das Haus Nummer 69 an der Heilbronner Straße handeln. In dem mehrstöckigen Haus war früher ein Motorradzubehörhändler im Erdgeschoss. Das Gebäude soll auf dem privaten Immobilienmarkt veräußert worden sein, sodass die Stadtverwaltung vermutlich keine Kenntnis von dem Verkauf hat. Der Platz beim neu entstehenden Europaviertel passt zur Strategie der umstrittenen Organisation. Sie hat mit einem pompösen Neubau in Berlin von sich reden gemacht, wo sie dem Zentrum der Macht nahe sein will. Auch in anderen europäischen Metropolen geht Scientology offensiv vor. Ein prachtvoller Bau steht zum Beispiel in Madrid.

Sonderthemen