Anzeige „Scope 2019“ in Stuttgart Neue „Un”-Konferenz für Zukunftsfragen im Römerkastell

Von red 

Bei „Scope – The Digital Future Unconference” diskutieren Teilnehmer am 3. Dezember in Stuttgart mit Politikern, Wissenschaftlern und Wirtschaftsvertretern über die entscheidenden Fragen von morgen.

„Scope - The Digital Future Unconference findet am 3. Dezember in Stuttgart statt. Foto: Turbine Kreuzberg 5 Bilder
„Scope - The Digital Future Unconference" findet am 3. Dezember in Stuttgart statt. Foto: Turbine Kreuzberg

Wie bringt Big Data Nachhaltigkeit voran? Ist 3D-Druck der Schlüssel für die Produktion der Zukunft? Müssen wir alle programmieren lernen, um in Zukunft noch arbeiten zu können? Auf diese und ähnliche Fragen will „Scope 2019“ in Stuttgart Antworten finden – und hebt sich dabei bewusst von klassischen Konferenzformaten ab. Denn die Teilnehmer bestimmen über die behandelten Fragen, Themen, Thesen und Referierenden mit.

Zukunft braucht aktiven Gestaltungswillen

Die Digitalagentur „Turbine Kreuzberg“ ist Initiator von „Scope 2019“ und veranstaltet das Event in diesem Jahr zum ersten Mal. Aufgegriffen werden neben den in der Region Stuttgart im Fokus stehenden Themen Produktion und Mobilität auch die gesellschaftlich drängenden Fragen nach Umwelt und Arbeit. „Zukunft passiert nicht einfach, sondern braucht aktiven Gestaltungswillen – immer im Zusammenspiel von Technologie und Gesellschaft”, sagt Daniel Nill, CEO der Digitalagentur „Turbine Kreuzberg“.

Gemeinsam mit starker Unterstützung aus der Region, dem VfB Stuttgart und der Hochschule der Medien Stuttgart, schafft Turbine Kreuzberg über die Zukunftskonferenz „Scope“ einen Raum für einflussreiche Persönlichkeiten und Interessierte aus der digitalen Community. „Eigentlicher Treiber für Veränderung sind die klugen und innovativen Köpfe aus der regionalen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die wir über Scope zusammenbringen werden“, ergänzt Daniel Nill.

Bis zu 100 Teilnehmer können sich in Vorträgen und Panels auf der „Speaker“- sowie der „Community-Stage“ zu den vier Themenfeldern inspirieren lassen.

Call für Fragen für die „Community Stage“

Noch bis zum 10. November können online Fragen zur digitalen Zukunft der Arbeit, Umwelt, Produktion und Mobilität eingereicht werden. Welche Fragen letztendlich während der Zukunftskonferenz „Scope“ diskutiert werden, entscheidet die Community selbst per Online-Voting, das direkt im Anschluss startet. Die Fragensteller initiieren mit ihrer Einreichung den eigenen thematischen Impulsvortrag auf der „Scope“: Wer eine Zukunftsfrage einreicht, die die Community überzeugt, genießt freien Eintritt und darf das eigene Thema selbst auf der „Community Stage“ vorstellen.

Auf der „Speaker Stage“ geben parallel Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft Einblicke und Denkanstöße. Mit dabei sind 2019 unter anderem Jens Gamperl (CEO von Sourceability), Dr. Jens Brandenburg (AG-Leiter Bildung und Forschung der FDP-Bundestagsfraktion) und Christian Ruf (Divisional Director Digital Sales vom VfB Stuttgart).

Info: „Scope - The Digital Future Unconference" in Stuttgart, 3. Dezember, Phoenixhalle Römerkastell; Ticket 139 Euro, 59 Euro ermäßigt für Studierende (darin enthalten ist der Eintritt sowie Essen und Getränke); Premium-Tickets 249 Euro (darin enthalten ist der Eintritt zum Pre-Event-Gathering und die Teilnahmegarantie an einem Workshop). Jetzt online anmelden.