Sechs Tipps gegen Erkältungen Wie kann ich mich schützen?

Von  

Überfüllte Busse und Bahnen, schniefende Kollegen und die Temperaturschwankungen machen es extrem schwierig, in der Herbstzeit selbst nicht krank zu werden. Mit diesen sechs einfachen Regeln kann man sich gegen die Krankheitserreger wehren.

Vorsicht Tröpfchen: Richtig niesen will gelernt sein. Diesen Gefallen sollte jeder den Menschen in seiner Umgebung tun: Am besten in die Armbeuge husten oder niesen, sonst verteilt man die Erreger in seiner Umwelt. Foto: dpa 6 Bilder
Vorsicht Tröpfchen: Richtig niesen will gelernt sein. Diesen Gefallen sollte jeder den Menschen in seiner Umgebung tun: Am besten in die Armbeuge husten oder niesen, sonst verteilt man die Erreger in seiner Umwelt. Foto: dpa

Stuttgart - Herbstzeit ist die Zeit für Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Die Erreger lauern überall: Hustende Pendler in überfüllten Bussen und Bahnen, die schniefenden Kollegen im Büro und die Kinder, die mit Halsschmerzen aus der Kita kommen – das alles macht es extrem schwierig, selbst nicht krank zu werden.

Doch es gibt einige einfache Verhaltensregeln, wie man sich gegen die Erreger wehren kann. Wer diese Tipps beherzigt, kann zumindest das Risiko minimieren, selbst krank zu werden.

Wie das geht? Wir geben einige Tipps, klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.