Seehund-Nachwuchs Zwei Kulleraugen mehr für den Berliner Zoo

Von cos 

Am besten sofort die Taschentücher zücken! Bei diesem Anblick können schon mal Tränen der Verzückung fließen. Das neue Seehundbaby im Berliner Zoo wickelt wirklich alle um den Finger.

Seehund-Mama Shiva planscht mit ihrem Nachwuchs im Wasser. Foto: dpa-Zentralbild 6 Bilder
Seehund-Mama Shiva planscht mit ihrem Nachwuchs im Wasser. Foto: dpa-Zentralbild

Berlin - Achtung Süß-Alarm! Bei diesen Kulleraugen wird einfach jeder sofort schwach: Seit Anfang Juli darf sich der Berliner Zoo über das neue Seehundbaby freuen. Dank Seehund-Mama Shiva sind dem Berliner Zoo zahlreiche „oh wie niedlich“ garantiert. Passend zu den Sommerferien, die in Berlin schon gestartet sind, ist das Seehundbaby der Publikumsmagnet.

Einen Namen hat der kleine Knirps noch nicht. Dafür schwimmt er schon kräftig durch das Becken und kuschelt mit Mama Shiva. Die kleinen Seehunde sind wahre Wunder: So können sie von Geburt an schwimmen und sind schon nach rund zwei Monaten selbstständig.

Seehunde kommen auch im deutschen Wattenmeer vor. Daher hat sie der ein oder andere nicht nur im Zoo, sondern auch auf Seehundbänken im Meer gesehen.