Eine 67-jährige Frau aus Stuttgart hat mehr als 100.000 Euro an Trickbetrüger überwiesen. Die Unbekannten hatten ihr eine Erbschaft in Millionenhöhe versprochen.

Digital Desk: Jörg Breithut (jbr)

Eine Seniorin aus Stuttgart hat mehr als 100.000 Euro an Trickbetrüger überwiesen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Frau hat Anzeige gegen die unbekannten Täter erstattet.

Die Betrüger hatten die 67-Jährige demnach bereits im Mai vergangenen Jahres über eine Online-Plattform angeschrieben und ihr mitgeteilt, dass ihr eine Erbschaft in Höhe von 5,5 Millionen Euro zustehe, nachdem ein Verwandter bei einem Verkehrsunfall in Ghana ums Leben gekommen sei.

Die Betrüger sollen dem Opfer unter anderem gefälschte Unterlagen zugeschickt haben und die Frau bis August dieses Jahres zu mehreren Überweisungen überredet haben, teilweise auch auf Konten im Ausland. Als Grund für die Überweisungen gaben die mutmaßlichen Täter an, dass es sich um Gebühren handle, die im Vorfeld anfielen, damit die Erbschaft ausgezahlt werden könne.

Nachdem die Seniorin die versprochene Erbschaft trotz der Überweisungen nicht erhielt, wandte sie sich an die Polizei.