In einer kleinen Serie empfehlen Mitarbeiter aus Büchereien und Buchhandlungen Lesestoff für die Sommerferien. Heute: Julia Baumgartner aus der Stadtteilbücherei Vaihingen.

Filderzeitung: Sandra Hintermayr (shi)

Vaihingen - Seit September 2015 ist Julia Baumgartner als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Stadtteilbibliothek Vaihingen tätig. Die Liebe zu Büchern liegt bei der 35-Jährigen in der Familie. „Meine Mutter war Bibliothekarin; ich habe früh gemerkt, dass Büchereien auch ein Teil von mir sind“, sagt Baumgartner. Sie empfiehlt David Foenkinos Roman „Charlotte“.

Kunst im historischen Kontext

Charlotte Salomon wächst in den zwanziger Jahren in Berlin auf. Das Mädchen erweist sich als begabte Malerin. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten flieht sie ins französische Exil. David Foenkinos erzählt die Geschichte der Malerin in einer ganz besonderen Form: „Das Buch ist wie ein Gedicht aufgebaut. Eine Zeile ist jeweils ein Satz“, sagt Julia Baumgartner. Der Roman beschreibt die dramatische Familiengeschichte der Salomons ebenso wie die Recherchereise des Autors. „Das Buch lässt einen traurig und melancholisch, aber auch glücklich zurück, weil Foenkinos einem das Gefühl vermittelt, einen literarischen Schatz gefunden zu haben“, sagt Baumgartner. Der Roman mache Lust darauf, sich mit Kunst und dem historischen Kontext zu befassen.

David Foenkinos: Charlotte Deutsche Verlags-Anstalt, ISBN-13: 978-3421047083

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart-Vaihingen Bücher Lesen