Serien-Hund aus „Modern Family“ Netflix-Bulldogge Stella ist tot

Von Maximilian Barz 

Sie war eine der derzeit wohl lustigsten und beliebtesten Hündinnen auf der Streamingplattform Netflix. Nun ist die französische Bulldogge Stella aus der Comedy-Serie „Modern Family“ gestorben.

Hündin Stella wurde bei „Modern Family“ zum Liebling von Jay (r.). Die Serie ist in Deutschland auf Netflix, Sky und Comedy Central zu sehen. Foto:  
Hündin Stella wurde bei „Modern Family“ zum Liebling von Jay (r.). Die Serie ist in Deutschland auf Netflix, Sky und Comedy Central zu sehen. Foto:  

Stuttgart - Die überaus erfolgreiche Comedy-Serie „Modern Family“ geht bald zu Ende. In den USA läuft derzeit die laut dem Sender ABC finale elfte Staffel. Die Serie über die verrückte Patchwork-Familie ist demnach abgedreht. Einen Anteil am Humor haben nicht nur die menschlichen Schauspieler, sondern auch ein Vierbeiner namens Stella.

Die französische Bulldogge ist im Laufe der Zeit zum Liebling von Jay Britcher geworden, trug aber auch des Öfteren zu Streits zwischen Jay und seiner Frau Gloria bei. Nur wenige Tage nach Abdrehen der letzten Episode ist die Hündin traurigerweise verstorben. Beatrice, wie die Vierbeinerin im echten Leben heißt, war beim Cast der Serie überaus beliebt. Mehrere „Modern Family“-Stars posteten deshalb ihre Beileidsbekundungen in den sozialen Netzwerken mit süßen Bildern von ihnen und der Bulldogge.

Bulldogge Beatrice, die von der Agentur „Good Dog Animals“ vertreten wurde, war eine ziemlich erfahrende Filmhündin. „Modern Family“ war nicht die einzige Produktion, die sie durch ihr süßes Auftreten bereicherte. Unter anderem war sie auch in der Netflix-Serie „The Kaminsky Method“ zu sehen gewesen.