Sieg gegen Bosnien-Herzegowina U21 macht großen Schritt Richtung Europameisterschaft

Von red/dpa 

Nicht geglänzt, aber Pflicht erfüllt: Deutschlands U21-Nationalelf übernimmt mit einem 1:0 gegen Bosnien-Herzegowina Platz eins in der EM-Qualifikation. Trainer Kuntz’ Torgarant schlägt erneut zu.

Lukas Nmecha (Zweiter von rechts) schoss das goldene Tor. Foto: dpa/Daniel Karmann
Lukas Nmecha (Zweiter von rechts) schoss das goldene Tor. Foto: dpa/Daniel Karmann

Fürth - Mit reichlich Mühe haben Deutschlands U21-Fußballer die Vorlage von Konkurrent Belgien verwertet und die Tabellenführung in ihrer EM-Qualifikationsgruppe übernommen. Die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz erkämpfte sich am Dienstag gegen Bosnien-Herzegowina in Fürth einen glücklichen 1:0 (1:0)-Pflichtieg und machte damit einen großen Schritt in Richtung EM-Teilnahme. Stürmer Lukas Nmecha erzielte den einzigen Treffer für die Gastgeber (29. Minute), die in der Schlussphase noch einmal kräftig um den Sieg zittern mussten.

Mit einem Sieg im abschließenden Heimspiel gegen Wales im November kann die Junioren-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes das EM-Ticket dann endgültig lösen. Die neun Gruppensieger sowie die fünf besten Gruppenzweiten schaffen die Qualifikation. Belgien, das beide Duelle gegen Deutschland für sich entschieden hatte, hatte nur wenige Stunden zuvor überraschend mit 0:1 (0:1) beim bisherigen Schlusslicht Moldau verloren und der DFB-Elf damit die perfekte Vorlage geliefert.

Wirtz verletzt raus

Diese wollte die Kuntz-Auswahl nutzen - tat sich aber zunächst schwer. Die Gastgeber agierten zwar bemüht, aber viel zu nervös. In der Offensive gegen robuste Bosnier kam der deutsche Nachwuchs trotz optischer Überlegenheit und Dominanz kaum zum Zug. Dazu kamen immer wieder individuelle Fehler in der Defensive, die der Gegner aber nicht zu nutzen wusste. Nach 26 Minuten musste auch noch Regisseur Florian Wirtz ausgewechselt werden.

Verlassen kann sich Kuntz derzeit aber auf seinen Torgaranten Nmecha: Der Ex-Wolfsburger, der inzwischen bei RSC Anderlecht in Belgien spielt, traf nach Flanke von Salih Özcan mit der Hacke - sein schon sechster Treffer in der Qualifikation. Klare Torchancen auf deutscher Seite gab es in Hälfte eins darüber hinaus allerdings nicht zu verzeichnen.

Lesen Sie hier: Roberto Massimo: „Das kam schon ein bisschen plötzlich“

Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die DFB-Elf zunächst. Der für Wirtz eingewechselte Jonathan Burkardt (52.) und Özcan (53.) hatten Chancen auf das mögliche 2:0, danach fehlten dem DFB-Nachwuchs aber zu oft Tempo und Präzision, um richtig gefährlich zu werden.

So wäre auch der Ausgleich für die Gäste durchaus noch möglich gewesen. Vor allem in der Schlussphase der Partie musste die Kuntz-Elf noch einmal ordentlich zittern und hatte Glück, keinen Gegentreffer mehr zu kassieren. Keeper Lennart Grill rettete zweimal stark (68./76.) und sicherte seinem Team den wichtigen Heimerfolg.




Unsere Empfehlung für Sie