Silbereisen neuer Traumschiff-Kapitän „Mir laufen die Tränen vor Lachen“

Nach Kapitän Burger (Sascha Hehn, links) wird bald Max Prager (Florian Silbereisen, rechts) in See stechen. Diese Neuigkeit löste viel Belustigung im Netz aus. Foto: ZDF
Nach Kapitän Burger (Sascha Hehn, links) wird bald Max Prager (Florian Silbereisen, rechts) in See stechen. Diese Neuigkeit löste viel Belustigung im Netz aus. Foto: ZDF

Das ZDF hat den Traumschiff-Nachfolger von Sascha Hehn verkündet: Florian Silbereisen. Einige Zuschauer können es nicht fassen, andere freuen sich. Viele reagieren mit Spott. Die Netzreaktionen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Florian Silbereisen, Ex-Freund von Helene Fischer, löst Sascha Hehn in der ZDF-Serie „Traumschiff“ ab. Fortan wird er als neuer Kapitän „Max Prager“ die Karibik und Kolumbien ansteuern. „Diese Rolle ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagte der 37-jährige Moderator und Schlagersänger der „Bild“-Zeitung. Doch kann er auch die Herzen der Traumschiff-Fans erwärmen? Die Meinungen im Netz waren zunächst gespalten.

Die erste Reaktion eines Twitter-Nutzers auf den ZDF-Tweet fiel so aus:

Damit war er nicht alleine.

Andere wirkten betroffen.

Viele reagierten sarkastisch.

Und natürlich mangelte es nicht an Anspielungen auf Silbereisens Ex-Freundin Helene Fischer.

Doch Silbereisen erhielt auch Zuspruch. Er wurde für seinen Mut gelobt.

Und einige begrüßten die Entscheidung des ZDF.

Während einige ihn für zu jung und unerfahren hielten, waren andere der Meinung, 37 Jahre seien ein gutes Alter.

Mit dem Hashtag „Empathie“ wurde für Verständnis geworben.

Silbereisen hat nun noch einige Monate Zeit, um sich gegen Kritiker gefeit zu machen. Erst an Weihnachten und Neujahr wird er im Fernsehen zu sehen sein. Im Februar beginnen die Dreharbeiten für die beiden neuen Folgen.




Unsere Empfehlung für Sie