Musik, Sport und Kultur in Stuttgart: Das Kessel-Festival lädt Ende Juni zum zweiten Male auf den Cannstatter Wasen.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat seinen Sitz hoch oben am Berg, nicht in den Niederungen des Kessels. Doch auch er wird merken: Es ist Sommer, es ist warm, es ist Festivalzeit! Dieses Jahr feiert das Kessel-Festival nämlich ein Vorspiel beim Landesvater. Nach dem Motto „Flanieren, wo andere regieren“ spielt die bayrische Band La Brass Banda bereits am Sonntagmittag, 26. Juni, im Park der Villa Reitzenstein. „Dabei geht ein ganz besonderer Herzenswunsch von mir in Erfüllung“, sagt Regierungssprecher Arne Braun. Seitdem er die Band vor vielen Jahren bei einem Konzert im Keller Klub gesehen habe, sei sie seine Lieblingsband.

Musikgenuss am Neckar

Sonntagabends treten die bayerischen Bläser dann beim Kessel-Festival auf dem Wasen auf, dann allerdings als krönender Abschluss. Am 25. und 26. Juni startet das Kessel-Festival auf dem Cannstatter Wasen nach zwei Jahren erzwungener Pause durch die Pandemie in die zweite Runde. Bands wie Silbermond, Annenmaykantereit oder Die Orsons treten auf. Beim Newcomer Contest entscheidet sich, wer das Festival im nächsten Jahr eröffnen darf.

Festival trifft auf Profi-Sport

Doch das Kessel-Festival will vielmehr sein als eine Anhäufung von Konzerten. Zahlreiche Angebote sollen Sport- und Kulturfans aus ganz Deutschland und Europa anlocken. So feiert die neue deutsche Beachvolleyball-Serie „Rock the Beach“ ihre Premiere. 16 Damen- und 16 Herrenteams sammeln beim Kessel-Festival nicht nur wichtige Punkte für die Deutsche Meisterschaft, es geht auch um 10 000 Euro Preisgeld. Die deutsche Nationalspielerin und Olympiateilnehmerin Karla Borger freut sich ganz besonders auf das Profi-Event in ihrer Wahlheimat Stuttgart. „Ich habe innerhalb von drei Sekunden zugesagt“, verkündete die Beachvolleyballerin auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Comeback der Superstars und Stadtfeste – Ein Megasommer steht Stuttgart bevor

Neben den Beachvolleyball-Profis trifft auch das internationale Who’s who der Trickline-Szene beim Slack Line World Cup 2022 aufeinander. Athleten aus der ganzen Welt versuchen mit spektakulären Sprüngen und Salti die Regeln der Schwerkraft zu durchbrechen und dabei die Jury von sich zu überzeugen.

Kunst, Kultur, Nachhaltigkeit

Zeitgleich lädt der Übermorgen Markt zum Bummeln ein. Auf einem der größten deutschen Open-Air-Events zum Thema Nachhaltigkeit präsentieren sich rund 100 Aussteller. Vintage-Liebhaber kommen bei der Kleidertauschparty und dem VinoKilo Sale auf ihre Kosten. Dabei wird Kleidung nach Gewicht verkauft. Nebenan ist das bunt dekorierte Reitstadion mit Mitmach-Zirkus, Kinderatelier oder Kinderschminken eine Anlaufstelle für Familien.

Eine weitere Neuheit dieses Jahr ist die Trott-war-Allee: Straßenkünstler und Bildhauer verleihen dem Hauptweg am Eingang einen ganz besonderen Touch und laden zum Mitmachen ein.

Dieses Mal soll es genug Getränke für alle geben

Aus Fehlern der Vergangenheit habe man gelernt, sagen die Organisatoren. Bei der Premiere des Kessel-Festivals 2019 gingen die Getränke aus, was bei der Hitze einigen Ärger machte. Diesmal sei vorgesorgt, so Veranstalter Tobias Reisenhofer. Um lange Warteschlangen zu vermeiden, werde die Anzahl der Getränkestände verdoppelt. Zudem befänden sich alle Bars in Zirkuszelten, so dass ausreichend Schatten vorhanden sei.

Tickets

Karten Das Basis-Ticket kostet 9,90 € für einen Tag. Beim Festival-Ticket für 24,90 Euro sind die Konzerte auf der Hauptbühne inklusive. Das gesamte Festival-Paket für beide Tage gibt’s für 39,90 €. Das Familien-Tages-Ticket für bis zu vier Personen kostet 74,70 Euro.