Silvester in der Corona-Pandemie Bei Feuerwerk drohen Strafen

2020 hat es sich an Silvester schon  ausgeböllert: Im öffentlichen Raum ist das Abbrennen von Feuerwerk untersagt. Foto: Giacinto Carlucci
2020 hat es sich an Silvester schon ausgeböllert: Im öffentlichen Raum ist das Abbrennen von Feuerwerk untersagt. Foto: Giacinto Carlucci

Raketen und Böller sind diese Silvesternacht nur im eigenen Garten erlaubt. Die Wohnung darf wegen der Ausgangsbeschränkung nach 20 Uhr ohnehin nur aus triftigem Grund verlassen werden. Polizei und Ordnungsämter wollen verstärkt kontrollieren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Göppingen - So wie die Corona-Pandemie fast das ganze zu Ende gehende Jahr beeinflusst hat, wird sie auch massive Auswirkungen auf den Jahreswechsel haben: Keine Raketen und Böller, dafür viel Polizei – so lässt sich Silvester 2020 auf den Punkt bringen. „Unsere Kräfte überwachen im gesamten Präsidiumsbereich den öffentlichen Raum und zeigen vor allem an neuralgischen Punkten – Fußgängerzonen, Parkplätze, Parks, Bahnhöfe, andere öffentliche und für jedermann zugängliche Plätze – vermehrt Präsenz“, kündigt Claudia Kappeler an. Sie ist Sprecherin des Polizeipräsidiums Ulm.

Unsere Empfehlung für Sie