Silvester-Partys in Stuttgart Super Sausen

Im Club Schräglage wird an Silvester der Poser of the Year gewählt. Foto: Schräglage
Im Club Schräglage wird an Silvester der Poser of the Year gewählt. Foto: Schräglage

Wer sich an Silvester nicht mit Raclette und Blei gießen zufrieden geben möchte, kann in den meisten Stuttgarter Clubs ins Jahr 2016 feiern. Wir haben eine Übersicht für Euch!

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Auch wenn es sich gerade anfühlt, als wäre der Frühling im Anmarsch, steht ein ganz anderes Ereignis vor der Tür: Silvester. Und damit die alljährlich wiederkehrende Frage, wie der Jahreswechsel gebührend gefeiert werden kann.

Dem Wetter entsprechend kann das auf dem Sky Beach getan werden. Dieser befindet sich auf dem obersten Stockwerk des Kaufhof-Parkhauses an der Königstraße. Die Beach Bar ist derzeit eigentlich bis April nächsten Jahres in der Winterpause, für Silvester macht man aber kurzzeitig wieder auf. Los geht es um 22 Uhr, Schluss ist um 4 Uhr morgens. Feuerwerkskörper dürfen nicht mitgebracht werden. Das wird aber auch nicht notwendig sein, schließlich haben die Besucher von dort oben einen optimalen Blick über die durch Feuerwerk illuminierte Stadt. Wichtig wäre stattdessen das Tragen von funktioneller Kleidung. Die Party findet im Freien statt und nachts kann es trotz milder Temperaturen am Tag recht kühl werden. Es ist also Winterjacke statt kleinem Schwarzen angesagt. Longdrinks und Glühwein unterstützen zusätzlich. Die Tickets für die Silvester-Party kosten 26,50 Euro und sind im Vorverkauf online unter skybeach.de erhältlich.

Trashig statt stilvoll

Von der sommerlichen Location zum Wintergarten. Dort kann in diesem Jahr erstmals und womöglich gleich zum letzten Mal Silvester gefeiert werden. Der temporäre Laden von Carlos Coelho befindet sich in den Räumen der ehemaligen Suite 212 an der Theodor-Heuss-Straße, dort wird gefeiert, bis ein Franchise-Unternehmen einzieht. An Silvester heißt das: Stuttgarter DJs an den Decks, eine Burlesqueshow mit Fräulein Flauschig und das alles untermalt durch eine Lichtinstallation. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 15 Euro.

Weniger stilvoll, sondern ziemlich trashig, geht es am Silvesterabend im Club Schräglage an der  Hirschstraße zu. Bei „Poser of the Year“ gewinnt derjenige einen Preis, der die schönsten Goldkettchen, das bunteste Stirnband oder die knalligste Leggins trägt. Die Party startet um Mitternacht und kostet 15 Euro. Es gibt eine Abendkasse, im Vorverkauf können die Tickets in der Schräglage Meals & More und im Fresh Juice Shop erstanden werden.

17 DJs in sieben Locations

Wem ein einziger Club nicht genug ist, der kauft sich am besten Tickets für die Super Sause. Für 20 Euro im Vorverkauf, beziehungsweise 25 Euro an der Abendkasse, bekommen die Gäste gleich sieben Partys in sieben verschiedenen Locations serviert. Gefeiert wird im Flora & Fauna, Buschpilot, Kap Tormentoso, Yart, Oblomow und im Mos Eisley. Außerdem im eigens angemieteten, schicken Marmorsaal im Weißenburgpark. Für die Musik sorgen gleich 17 lokale und internationale DJs, darunter Stuttgarter DJ-Urgesteine wie Friction oder Emilio. Im Oblomow gibt es Livemusik von einer Band namens Ursus, die sich selbst als die Sozialpädagoginnen des Punk bezeichnen. Gependelt wird in der Silvesternacht entweder mit der U-Bahn oder mit einem Shuttleservice, der zwischen Weissenburgpark, Stadtmitte und Mineralbäder verkehrt. Die Tickets können in allen teilnehmenden Locations gekauft werden – außer im Marmorsaal. An der Abendkasse soll es, wenn auch begrenzt, Tickets zu kaufen geben.

Unsere Empfehlung für Sie