Das Böllerverbot bleibt, doch auf dem Schlossplatz wird es eine große Silvesterparty mit der Popband Glasperlenspiel („Geiles Leben“) und dem britischen Opernsänger Paul Potts geben.

Lokales: Uwe Bogen (ubo)

Ihr Hit „Geiles Leben“ von 2015, eines der meistverkauften Songs in Deutschland, ist eine Hymne auf die kleinen Freuden. „Vergiss den fame, all die Villen und die Sonnenbrillen“, singt das Elektro-Pop-Duo Glasperlenspiel darin, „ich fühl’ jetzt ganz genau, dass ich das zu meinem Glück nicht brauch.“ In der Pandemie war das „geile Leben“ ziemlich eingeschränkt. Mit guter Partystimmung soll’s zum Jahreswechsel im Herzen der Stadt zurückkehren.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf zwölf Euro

Etwa 20 000 Besucherinnen und Besucher werden auf dem eingezäunten Schlossplatz erwartet, wenn außerdem der britische Opernsänger Paul Potts, der als Kandidat der Talentshow „Britain’s Got Talent“ mit seiner Version von „Nessun dorma“ weltberühmt wurde, und das Prime Orchestra aus der ukrainischen Stadt Charkiw auftreten. Gebucht ist außerdem der Berliner DJ Dan Le Blonde, der als Pionier der House-Musik gilt und seit vielen Jahren in Clubs von Miami über Ibiza bis nach New York auflegt.

Für die Silvestershow, die Nicole Köster von SWR 1 moderiert, hat der Vorverkauf jetzt begonnen. Die Karte kostet zwölf Euro (ermäßig acht Euro), an Abendkasse dann 15 Euro. Karten gibt es unter anderem bei Easy Ticket. Eine große Lightshow soll’s auf der Fassade des Neuen Schlosses geben. Für Mitternacht ist ein virtuelles Feuerwerk geplant.

„Mit dem Riesenrad eine perfekte Kulisse für Silvester“

Ein Verkaufsverbot für Böller gibt es in diesem Jahr zwar nicht, aber im Herzen von Stuttgart dürfen sie nicht gezündet werden. Zum vierten Mal in Folge macht die Stadt den Schlossplatz sowie die Straßen und Plätze innerhalb des Cityrings zum Jahreswechsel zur Sperrzone für Feuerwerkskörper. Eröffnet wird die Party gegen 20 Uhr mit einer Ansprache von OB Frank Nopper (CDU). „Der Schlossplatz mit dem Neuen Schloss und dem Riesenrad bietet die perfekte Kulisse für eine Silveresterfeier“, findet er, der sich dafür einsetzt, dass die Stuttgarterinnen und Stuttgart auf einem zentralen Platz „entspannt Silvester verbringen können.“