Sindelfingen Daimlerchef Zetsche diskutiert mit Auszubildenden

Dieter Zetsche begrüßt die neuen Auszubildenden. Foto: factum/Granville 6 Bilder
Dieter Zetsche begrüßt die neuen Auszubildenden. Foto: factum/Granville

Ein Chef zum Anfassen – so präsentierte sich jetzt der oberste Daimler-Boss Dieter Zetsche den Auszubildenden im Sindelfinger Mercedes-Benz-Werk.

Böblingen: Gerlinde Wicke-Naber (wi)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Gerade ein paar Wochen sind die neuen Auszubildenden im Sindelfinger Mercedes-Benz-Werk an ihrer neuen Wirkungsstätte – und hatten schon die Gelegenheit ihren obersten Chef persönlich kennenzulernen. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche begrüßte die 279 neuen Kollegen am Sindelfinger Daimler-Standort – 1900 sind es bundesweit insgesamt. Ein Teil der Auszubildenden war auch mit Videokamera zugeschaltet – die Mechatroniker befanden sich gerade auf einem Workshop außerhalb des Werks.

Nach einer kurzen Ansprache von Zetsche durften die jungen Leute ihm Fragen stellen. „Es verblüfft mich immer wieder, dass es bei diesen Veranstaltungen keine halbe Sekunde dauert, bis der erste sich meldet“, stellte der Boss zufrieden fest. Bei seinen Direktoren seien es „mindestens drei Minuten“. Und er ermunterte die jungen Kollegen: „Behaltet euch diese Frische.“ Kritische Fragen, etwa zum Abgasskandal zu stellen, traute sich dann aber trotz dieser Ermunterung niemand.




Unsere Empfehlung für Sie