Sindelfingen und Böblingen Polizei muss Betrunkene in Schach halten

Von red 

In zwei Fällen attackieren aggressive Betrunkene in Sindelfingen und Böblingen Polizeibeamte. Zwei Polizisten werden leicht verletzt.

In Sindelfingen und Böblingen hatte es die Polizei mit aggressiven Betrunkenen zu tun. (Symbolbild) Foto: dpa
In Sindelfingen und Böblingen hatte es die Polizei mit aggressiven Betrunkenen zu tun. (Symbolbild) Foto: dpa

Böblingen - Mit gleich zwei gleichermaßen betrunkenen wie renitenten Herrschaften hat es die Polizei im Kreis Böblingen am Mittwochabend und Donnerstagnacht zu tun gehabt.

Die Sindelfinger Polizei musste laut eigenen Angaben am Mittwoch gegen 22 Uhr einen 45-jähriger Mann in Schach halten, der am Busbahnhof offenbar auf Streit mit einer Gruppe Jugendlicher aus war. Streifenpolizisten sprachen einen Platzverweis gegen den Mann aus. Kurze Zeit später soll der Mann die jungen Leute aber erneut provoziert haben. Als er die Polizisten sah, verschwand er in einer Bar – wo er, wie sich später herausstellte, vorher bereits die Zeche geprellt haben soll. Als die Beamten den Mann aus der Gaststätte geleiten wollten, soll er einen der Polizisten getreten haben. Er wurde in Handschellen aufs Revier gebracht, wo der sichtlich betrunkene Mann ausnüchtern sollte.

In der Nacht zum Donnerstag wurden die Polizisten in eine Wohnung in der Poststraße in Böblingen gerufen. Dort randalierte eine junge Frau. Offenbar hatte die 21-Jährige zu viel getrunken. Als die Beamten sie aus der Wohnung geleiten wollten, setzte sie sich heftig zur Wehr. Sie soll die Polizisten geschlagen, getreten und beleidigt haben. Zwei Beamten wurden von der Frau leicht verletzt. Sie wurde von Rettungssanitätern in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.