„Sindelfingen Urban“ am Montag Digitale Diskussion über Nutzungsmischungen

Der „Grüne Platz“, das Post-/Voba-Areal, soll einmal Heimstatt fürs geplante Bürger- und Kulturzentrum werden. Foto: Privat
Der „Grüne Platz“, das Post-/Voba-Areal, soll einmal Heimstatt fürs geplante Bürger- und Kulturzentrum werden. Foto: Privat

Im Rahmen der digitalen Vortragsreihe „Sindelfingen Urban“ geht es am Montag, 4. Oktober, um Nutzungsmischungen, wie sie auf dem Post-/Voba-Areal mit einem Kultur- und Bürgerzentrum geplant sind.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Zum wiederholten Mal laden die Freunde der Internationalen Bauausstellung (IBA) Stuttgart 2027 zu einem digitalen Veranstaltungsformat ein. Am Montag, 4. Oktober, von 18 bis 20 Uhr geht es dabei um „Sindelfingen Urban“, genauer gesagt um das Thema Nutzungsmischungen.

Als Hauptredner und Referent in einem 45-minütigen Vortrag ist Dr. Konrad Hummel eingeladen, Sozialwissenschaftler und Stadtumbaumeister aus Mannheim. Er gilt als „kämpferisch und ketzerisch“, sagt Architektin Barbara Brakenhoff, die für die Sindelfinger IBA-Projekte im Rathaus zuständig ist. Dabei geht es zum einen um das Post-/Voba-Areal, aber auch um die Konversion des Klinikgeländes in Sindelfingen nach dem Umzug des Krankenhauses aufs Böblinger Flugfeld.

Ergänzt wird Hummels Auftritt durch drei weibliche „Front-Row-Gäste“. Dies sind Melek Kayan, Vorstandsvorsitzende des Sozialdienstes muslimischer Frauen Sindelfingen e. V. (SmF), die bei der IBA Stuttgart fürs Post-/Voba-Areal zuständige Grazyna Adamczyk-Arns sowie Ulrike Rapp, ehemalige Gemeinderätin und Lehrerin an der Gottlieb-Daimler-Schule, deren Schwerpunkt Jugendliche und Digitalisierung sein wird.

Die drei Damen sollen in Fünfminuten-Statements das Thema Nutzungsmischungen in Relation zu ihren eigenen beruflichen Erfahrungen und zu ihrem Knowhow über Sindelfingen einbringen.

Anmeldung per Mail erbeten unter iba2027@sindelfingen.de.




Unsere Empfehlung für Sie