Schüler des Berufskollegs für Produktdesign in Sindelfingen haben als Abschluss-Projektarbeit Gesellschaftsspiele entworfen. Herausgekommen sind Spiele für Fahrschüler, Kinder, Reiselustige und Partybegeisterte.

Für viele Heranwachsende ist er sehr wichtig, um unabhängiger zu sein: Der Führerschein. Doch neben den beliebten praktischen Fahrstunden gehört auch die eher tröge Theorie dazu. Diese zu lernen, ist oft zäh. Aus diesem Grund haben Julienne Perfetti und Stefano Lang ein Spiel entwickelt, das Fahrschülern spielerisch Verkehrsregeln näher bringt. Das Spiel Stop & Go besteht aus einem großen Spielbrett, bemalt mit Straßen, Häusern, Zebrastreifen und Verkehrsschildern auf dem sich kleine, bunte Autos aus Hartschaum ihren Weg durch die Stadt bahnen. Schafft man es in die Mitte an die Kreuzung, wartet eine Theoriefrage auf einen. Beantwortet man diese richtig, bekommt man einen Punkt. „Lernt man die Verkehrsregeln auf einer App am Handy, lässt man sich doch leicht ablenken“, weiß Julienne Perfetti. Das soll mit dem Spiel nun nicht mehr passieren.