Sindelfinger Traditionssause Weihnachtssession fällt nun doch flach

2019 gab’s die letzte Sindelfinger Session. Foto: Eibner-Pressefoto/Dimitri Drofit
2019 gab’s die letzte Sindelfinger Session. Foto: Eibner-Pressefoto/Dimitri Drofit

Bis zuletzt haben die Organisatoren der Sindelfinger Weihnachtssession noch gehofft und gebangt, dass die Traditionssause am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Stadthalle hätte stattfinden können. Jetzt fällt sie erneut Corona zum Opfer.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Bis zuletzt haben die Organisatoren der Sindelfinger Weihnachtssession noch gehofft und gebangt, dass die Traditionssause am zweiten Weihnachtsfeiertag in der Stadthalle hätte stattfinden können. Jetzt ziehen Joachim „Jokes“ Pflieger, Axel Finkelnburg und Wolfgang Emmerich die Reißleine: „Nach reiflicher Überlegung hat der Vorstand des Vereines Sindelfinger Weihnachtssession e.V. beschlossen, die Session 2021 abzusagen“, schreibt das Führungstrio des Vereins: „Es ist zwar sehr schade, dass die Session nun, nach 2020, notgedrungen ein zweites Mal ausfällt. Aber angesichts der derzeitigen Entwicklung wollen wir nicht mit der beliebten Kultveranstaltung dazu beitragen, dass Menschen gefährdet werden. Doch wir wollen optimistisch bleiben und uns auf die Session 2022 freuen.“

Vergangene Woche hatten, wie berichtet, die Macher noch gehofft, acht Bands auftreten lassen zu können und sogar Werbung und Ticketverkauf angekündigt. Doch der Dagersheimer Musiker „Jokes“ Pflieger hatte noch mal abgewartet und sich mit seinem Stellvertreter Axel Finkelnburg am Mittwoch per Zoom auf ein Abblasen verständigt. Banner an den Brücken waren noch keine gehängt, der Vorverkauf war auch noch nicht angelaufen.




Unsere Empfehlung für Sie