InterviewDietmar Hopp zum geplanten Klima-Zentrum „Eine große Herausforderung“

Dietmar Hopp engagiert sich in verschiedenen Bereichen als Förderer. Foto: dpa
Dietmar Hopp engagiert sich in verschiedenen Bereichen als Förderer. Foto: dpa

Mit seiner Stiftung will Dietmar Hopp helfen, die Menschen für die Folgen des Klimawandels zu sensibilisieren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sinsheim -

Herr Hopp, Sie fördern mit einer Ihrer Stiftungen den Aufbau eines Klima-Erlebniszentrums in Sinsheim. Was hat Sie dazu bewogen?
Der Klimawandel ist eine der ganz großen Herausforderungen für die Menschheit. Es reizt mich, mithelfen zu können, ihr zu begegnen.
Seit wann beschäftigt Sie das Thema – oder bedurfte es größerer Überredungskünste, Sie für das Projekt zu begeistern?
Mich musste niemand zur Gründung der Stiftung überreden – und ebenso wenig dazu, Ideen aufzugreifen, die die Menschen für das Thema Klimawandel und nachhaltige Entwicklung sensibilisieren.
Was sind die wichtigsten Ziele der Stiftung?
Es gibt viele Alarmmeldungen zum Klimawandel und dessen globale Folgen – von ansteigenden Meerespegeln über Dürrekatastrophen, die weltweite Migrationsbewegungen auslösen, bis zur Zunahme von Extremwetterlagen und anderem mehr. Ziel der Klimastiftung für Bürger ist es, die Menschen in unserer Region darüber zu informieren und Handlungsoptionen aufzuzeigen. Sie will Schulen themenbezogene Bildungsprojekt anbieten; in dem Erlebniszentrum werden wir anschaulich darstellen, wie jeder Einzelne im täglichen Leben seinen Beitrag zu Erhaltung der Umwelt leisten kann.

Unsere Empfehlung für Sie