Skateboard-WM in Stuttgart Von der Rampe auf die Straße

 Foto: dpa
Foto: dpa

Kaum ist die Rampe vom Schloßplatz verschwunden, steht schon das nächste Event an: In Stuttgart wird im Juli die Skateboard-WM ausgetragen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Tja, kaum ist die Rampe vom Schloßplatz verschwunden, da kündigen sich für alle Skater bereits gute Neuigkeiten an: In der Heimatstadt wird im Juli nichts geringeres ausgetragen als die Skateboard-Weltmeisterschaft. Nix Kanada (Ottawa im vergangenen Jahr) oder Frankreich (Grenoble), dieses Jahr skaten die besten der Welt im Talkessel. Der internationale Slalomskateverband schnell ausgesprochen nähert sich das gefühlsmäßig schon einem Slalomlauf an - hat sich für Stuttgart als Austragungsort entschieden. Auch nachdem die Stadt Grenoble kurzfristig abgesagt hatte. Da wird doch gerne ausgeholfen, Weltmeisterschaft in Stuttgart: Das kann doch was. Das letzte Juliwochenende dürfte im Kalender daher schon mal mit einem roten Marker in Kontakt kommen. Die Weltmeisterschaft wird in jedem Jahr ausgetragen und zwar im Wechsel zwischen Nordamerika und Europa.

Am Sonntag, den 29. Juli, wird in Stuttgart sogar die Etzelstraße am Bopser gesperrt, damit hier im Riesenslalom ein Weltmeister gefunden wird. Dass sich die steilen Straßen in den Kessel als Rennstrecke anbieten, dürfte dem ein oder anderen auch schon aufgefallen sein, höchste Zeit also, dass sie weltmeisterlich genutzt werden. Mit bis zu 50 Stundenkilometern geht es dann abwärts in Richtung Weltmeistertitel. 82 Teilnehmer aus 16 Nationen haben sich bereits ein Ticket nach Stuttgart gebucht, dabei auch Brettsportler aus Argentinien und Brasilien. Bleibt zu sagen: Herzlich willkommen!

 

Unsere Empfehlung für Sie