Smartphone-Plagiate im Rems-Murr-Kreis Polizei warnt vor gefälschten iPhones

Von wei 

Drei Männer bieten einem 24-Jährigen ein iPhone mit Vertrag für 350 Euro an. Der kann nicht wiederstehen – und stellt fest: Das Smartphone ist gefälscht. Die Polizei rät dringend davon ab, auf der Straße ein Smartphone zu kaufen.

Im Rems-Murr-Kreis haben drei Männer gefälschte iPhones verkauft. Foto: dpa
Im Rems-Murr-Kreis haben drei Männer gefälschte iPhones verkauft. Foto: dpa

Waiblingen - Die Polizei warnt vor gefälschten Handys, die derzeit in Umlauf gebracht werden. Am Samstagmittag ist in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ein 24-Jähriger angesprochen worden. Drei Männer boten ihm ein angebliches iPhone mit Vodafone-Vertrag zum Kauf an. Der junge Mann konnte angesichts des scheinbar günstigen Preises von 350 Euro nicht widerstehen, zahlte eine Anzahlung und bekam das Telefon.

Gefälschte iPhones sind oft erst auf den zweiten Blick zu erkennen

Kurz darauf bemerkte er jedoch, dass es sich bei seinem neuen Spielzeug um eine Fälschung handelte. Er sprach die Verkäufer darauf an und drohte, die Polizei zu rufen. Die Männer gaben ihm sein Geld zurück und fuhren mit einem Auto davon. Die Polizei spürte sie kurz darauf auf. Bei ihnen fand sie fünf weitere Smartphone-Fälschungen sowie gefälschte Rechnungen. Ein Polizeisprecher hält es für möglich, dass solche Fake-Angebote in Zukunft auch in der Region Stuttgart häufiger werden.

Gefälschte iPhones lassen sich oft erst auf den zweiten Blick vom Original unterscheiden. Die Geräte sind im Prinzip funktionsfähig – auf manchen läuft zum Beispiel ein Android-Betriebssystem, das optisch an das Apple-System angepasst wurde. In den Funktionen sind die Fälschungen jedoch stark eingeschränkt.