Mobilfunkmesse in Barcelona Neue Technik für kleines Geld

Von Steffen Haubner 

Blade V9

Eine gute Ausstattung muss nicht Hunderte von Euro kosten. Das zeigen beim Mobile World Kongress in Barcelona gleich mehrere Hersteller. ZTE ist dort unter anderem mit dem Blade V9 vertreten. Wie bei den meisten aktuellen Geräten ist das Display fast randlos. Eine Low-Light-Kamera soll auch nachts oder bei schlechtem Licht brillante Bilder ermöglichen. Sie bietet 16 Megapixel mit zwei Objektiven, eine größere Blende für mehr Licht und ein 6P-Objektiv für weniger Verzerrungen Der Preis liegt bei 269 Euro.

Honor 9 Lite

Ein Gerät für die Selfie-Generation: Beim Honor 9 Lite verfügt nicht nur die Haupt-, sondern auch die Frontkamera über eine Doppellinse mit 13 + 2 MP. Die Kamera-App hat einen speziellen Selfie-Modus, dank diverser Aufnahmeassistenten gelingen auch Laien ausgezeichnete Bilder. Die glänzende Rückseite lässt sich zudem auch als Spiegel benutzen. Das ist nicht nur praktisch, wenn man ein Selfie schießen möchte. Im Inneren steckt Technik des Mutterkonzerns Huawei, ein zweiter SIM-Karten-Slot lässt sich auch für Speicherkarten verwenden. Preis: ca. 220 Euro.

TH701

Die Traditionsfirma Thomson steigt ins Handygeschäft ein. Das TH701 (knapp 200 Euro) gehört zu den ersten auf dem MWC gezeigten Modellen. Wert legt der Hersteller nach eigenem Bekunden insbesondere auf Ausdauer und Sicherheit. Deshalb wurden ein 3200-mAh-Akku und ein Fingerabdruckleser integriert. Das Modell lässt sich nach Qi-Standard drahtlos aufladen, zum Lieferumfang gehört ein Induktionsladegerät. Die Kamera kombiniert zwei Sensoren mit 16 + 2 MP. Wie viele aktuelle Geräte hat das 5,9-Zoll-Display ein längliches 18:9-Format.