Social Media Night in Stuttgart YouTube, move forward und das Ende des Social Business

Von Kathrin Thimme 

Die erste Social Media Night im neuen Jahr firmiert unter dem neuen Namen Mercedes-Benz Social Media Night. Diskutiert haben die Experten zum Thema You Tube, die Plattfrom move-forward und das Ende des Social Business, wir wir es bisher kennen.

Das Mercedes-Benz-Museum ist auch in diesem Jahr Veranstaltungsort der Social Media Night, die den Sponsor als Mercedes-Benz Social Media Night nun auch im Namen trägt. Foto: Michael Steinert
Das Mercedes-Benz-Museum ist auch in diesem Jahr Veranstaltungsort der Social Media Night, die den Sponsor als Mercedes-Benz Social Media Night nun auch im Namen trägt. Foto: Michael Steinert

Stuttgart - Neues Jahr, neuer Name. Der Social Media Club Stuttgart hat am Mittwochabend ins Mercedes-Benz-Museum eingeladen, nicht wie bisher zur Social Media Night, sondern erstmals zur Mercedes-Benz Social Media Night. Entsprechend geändert hat sich auch der Hashtag, unter dem die Social Media Networker die Veranstaltung bei Twitter verfolgt und kommentiert haben. Er lautet ab sofort #MBSMN.

Nichts geändert hat sich an der Mischung an Experten, die bei der 41. Veranstaltung ihrer Art auf dem Podium über verschiedenste Themen diskutiert haben.

Dieses Mal hat Andreas Zeitler, Geschäftsführer von zCasting3000 mit Sitz in Stuttgart, über den Content, Aufbau, die Nutzung und die Community von YouTube berichtet. 

Stefanie Söhnchen nutzte den Abend, um die Plattform move-forward.com und deren Ziele und Ausrichtung vorzustellen sowie von ersten Erfahrungen zu berichten. Mit der im Januar erstmals vorgestellten Plattform wollen die Macher die Zukunft der Mobilität neu kommunizieren.

Und schließlich hat Stefan Pfeiffer, Marketing Leader bei IBM, über das Ende des Social Business, so wir wie es bisher kennen, gesprochen.

In unserem Storify können Sie die Themen der Mercedes-Benz Social Media Night nachlesen.

 

 

Sonderthemen