Sohn für Prinzessin Eugenie Das sind die neun Urenkel der Queen und Prinz Philip

Ein paar der Urenkel von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip: Prinzessin Charlotte (links), Prinz George, Savannah (zweite von links) und Isla. (rechts). Das Mädchen in der Mitte ist die Enkelin von Prince Michael of Kent. Foto: imago/i Images 8 Bilder
Ein paar der Urenkel von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip: Prinzessin Charlotte (links), Prinz George, Savannah (zweite von links) und Isla. (rechts). Das Mädchen in der Mitte ist die Enkelin von Prince Michael of Kent. Foto: imago/i Images

Prinzessin Eugenie ist Mutter geworden. Ihr Sohn, bislang nur bekannt als „Baby Brooksbank“, erhöht die Zahl der Urenkel von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip auf neun.

Digital Unit : Theresa Schäfer (the)

London - 3650 Gramm schwer, ein Junge, aber den Namen von „Baby Brooksbank“ kennen wir noch nicht – bislang haben wir vom Sohn von Prinzessin Eugenie nur ein winzigkleines Händchen gesehen. Die Enkelin der Queen und ihr Mann Jack Brooksbank haben am Dienstagabend mitgeteilt, dass sie Eltern eines kleinen Jungen geworden sind. Der Jung-Windsor kam im Portland Hospital in London zur Welt.

Eugenie teilte auf ihrem offiziellen Instagram-Account ein Schwarz-Weiß-Foto: Es zeigt die Hände der Eltern mit dem ihres Babys.

Ob der Kleine einen royalen Titel bekommen wird, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Der jüngste Windsor-Spross ist ein „Royal ferner liefen“: In der britischen Thronfolge nimmt er momentan den elften Platz ein. Damit verdrängt er immerhin seinen Großonkel, Prinz Edward, den jüngsten Sohn der Queen.

Prinzessin Eugenie spielt, genau wie ihre zwei Jahre ältere Schwester Beatrice, im britischen Königshaus eine Nebenrolle. Die Enkelinnen der Queen sind keine Vollzeit-Royals, sondern dazu angehalten, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Für Elizabeth II. und ihren Ehemann Prinz Philip ist “Baby Brooksbank“ der mittlerweile neunte Urenkel. Nummer zehn folgt bald: Auch Zara Phillips, die Tochter von Prinzessin Anne, ist wieder schwanger.

Die neun Urenkel der Queen

Savannah und Isla Elizabeth Phillips: Die zehnjährige Savannah und die achtjährige Isla sind die Töchter des ältesten Enkels der Queen, Peter Phillips, und der Kanadierin Autumn Kelly. Peter und Autumn sind inzwischen geschieden, teilen sich aber das Sorgerecht für ihre Kinder. Schon Peters Mutter Prinzessin Anne verzichtete für ihre Kinder auf einen Titel. Auch Peters Töchter sind keine Prinzessinnen.

Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis: Weit oben in den Thronfolge steht das Cambridge-Trio, die drei Kinder von Prinz William und Herzogin Kate. Der siebenjährige Prinz George wird in ferner Zukunft auf dem Thron des Vereinten Königreichs sitzen. George, seine fünf Jahre alte Schwester Charlotte und der bald dreijährige Louis haben auch einen so genannten „HRH“-Titel – „His“ beziehungsweise „Her Royal Highness“.

Mia Grace und Lena Elizabeth Tindall: Die siebenjährige Mia Grace und ihre zweijährige Schwester Lena Elizabeth sind die Töchter von Zara Phillips und Mike Tindall. Die Turnierreiterin und der frühere Rugby-Spieler geben sich unprätentiös und verzichteten auf einen Titel für ihre Töchter – wie schon Zaras Mutter Anne vor knapp 40 Jahren. Zara und Mike werden bald wieder Eltern: Baby Nummer drei ist unterwegs.

Archie Harrison Mountbatten-Windsor: „Master Archie“ – so lautet die offizielle Anrede des Sohnes von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Die Sussex’ hatten bei der Geburt ihres Sohnes 2019 auf einen Adelstitel für den Kleinen verzichtet. Inzwischen haben sie dem Königshaus ohnehin den Rücken gekehrt und leben als „nicht praktizierende Royals“ in Meghans Heimat Amerika. Vom bald zweijährigen Archie sieht man entsprechend wenig – zum Kummer der britischen Royal-Fans.

„Baby Brooksbank“: Noch ist nicht viel bekannt über den kleinen Sohn von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank. Bislang wissen wir nicht, ob der Kleine einen Adelstitel bekommt. Eugenies Vater, Prinz Andrew, legte damals Wert darauf, dass seine Töchter Prinzessinnen werden – im Gegensatz zu seiner Schwester Anne. Offenbar überlässt die Queen die Entscheidung den Eltern.

Der Zweitname Elisabeth ist übrigens sehr beliebt bei den Windsor-Nachkommen. Zu Ehren der Queen heißen drei ihrer Urenkelinnen so: Isla, Prinzessin Charlotte und Lena.




Unsere Empfehlung für Sie