Sohn von Kate und William Prinz Louis in London getauft - Queen nicht dabei

Der kleine Louis zeigt sich bei seiner Taufe eher unbeeindruckt. Foto: PA POOL/AP 7 Bilder
Der kleine Louis zeigt sich bei seiner Taufe eher unbeeindruckt. Foto: PA POOL/AP

Louis Arthur Charles – der jüngste Spross von Kate und William – ist am Montagnachmittag in London getauft worden. Seine berühmten Urgroßeltern fehlten jedoch in der Kirche.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

London - Der jüngste Sohn von Prinz William und Herzogin Kate (beide 36) ist getauft worden - auf den Namen Louis Arthur Charles. Die Zeremonie am Montagnachmittag fand im familiären Rahmen in der Kapelle des St. James’s Palace in London statt. Geleitet wurde sie von dem Erzbischof von Canterbury, Justin Welby. „Ich freue mich sehr und empfinde es als Privileg, heute Prinz Louis zu taufen - ein wertvolles Kind und Ebenbild Gottes, genau wie wir alle“, schrieb Welby zuvor im Kurznachrichtendienst Twitter. Nach dem Gottesdienst sollte es Tee und Kuchen im Clarence House geben, der offiziellen Residenz der Großeltern, Prinz Charles und Herzogin Camilla.

Nicht in der Kirche dabei waren die wohl berühmtesten Urgroßeltern Englands. Queen Elizabeth II. (92) und ihr Ehemann Prinz Philip (97) würden nicht an der Taufe ihres Urenkels Prinz Louis am Nachmittag teilnehmen, hatte der Buckingham-Palast am Vormittag bestätigt. Ihre Abwesenheit habe aber keine gesundheitlichen Gründe, hieß es. Die britische Königin hat in dieser Woche mehrere hochkarätige offizielle Termine, darunter Feiern zum hundertjährigen Bestehen der Luftstreitkräfte RAF am Dienstag und der Besuch von US-Präsident Donald Trump in Windsor am Freitag.




Unsere Empfehlung für Sie