Soko Stuttgart “Alberich“ wetzt die Messer

Schauspielerin Christine Urspruch als Messerwerferin am Set der neuen Soko-Stuttgart-Folge „Zirkus Fratinelli“, die gerade auf dem Cannstatter Wasen gedreht wird. Foto: Julia Barnerßoi 6 Bilder
Schauspielerin Christine Urspruch als Messerwerferin am Set der neuen Soko-Stuttgart-Folge „Zirkus Fratinelli“, die gerade auf dem Cannstatter Wasen gedreht wird. Foto: Julia Barnerßoi

Viele kennen die Schauspielerin Christine Urspruch aus dem Münsteraner Tatort. Für die neue Soko-Stuttgart-Folge „Zirkus Fratinelli“, die gerade auf dem Cannstatter Wasen gedreht wird, schlüpft Urspruch in eine für sie ungewöhnliche Rolle.

Politik: Violetta Hagen (vih)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Sie zieht sofort alle Blicke auf sich, als sie während der Dreharbeiten die Zirkusmanege in Bad Cannstatt betritt. Die meisten kennen die 1,32 Meter große Schauspielerin Christine Urspruch als „Alberich“ aus dem Münsteraner Tatort. Dort ist sie an der Seite von Jan Josef Liefers als Gerichtsmedizinerin zu sehen. Für die neue Soko-Stuttgart-Folge „Zirkus Fratinelli“, die gerade auf dem Cannstatter Wasen gedreht wird, schlüpft Urspruch in eine für sie ungewöhnliche Rolle.

In einen silbrig glitzernden Anzug gekleidet, um die Stirn ein passendes Tuch gebunden hält die kleine Schauspielerin eine Reihe großer Wurfmesser in der Hand. Mit angespanntem Gesicht positioniert sie sich als Messerwerferin in der Zirkusmanege, kneift die Augen zusammen und zielt. Es ist nicht das erste Mal, dass Urspruch für die Stuttgarter Soko vor der Kamera steht. Bereits in der Folge „Adel verpflichtet“ spielte sie eine unter Mordverdacht stehende Haushälterin. Gefragt, was sie an der Rolle der Messerwerferin gereizt hat, antwortet Urspruch prompt und mit einem Lachen: „Na, ich darf Messer werfen!“

Dumme Sprüche sind für sie nichts Neues

Produzent Oliver Vogel konnte sich die Schauspielerin gleich im Zirkusumfeld vorstellen, erzählt er. Dass ihre Kleinwüchsigkeit in die Manege passt, ist für die Schauspielerin, die mit ihrer Körpergröße sehr locker umgeht, augenscheinlich kein Thema. Auch im Münsteraner Tatort muss sich „Alberich“ manch dummen Spruch von Kollegen Boerne (Jan Josef Liefers) anhören.

Urspruch freut sich, einmal die Seiten zu wechseln und in den Kreis der Verdächtigen zu geraten. Während in Münster viel gewitzelt und gefrotzelt wird, ist ihre Rolle in der Folge „Zirkus Fratinelli“ ernster: Ihr Ehemann, der Zirkus-Direktor (gespielt von Andreas Klaue), ist das Mordopfer. Sie selbst gerät in den Fokus der Stuttgarter Ermittler (allen voran Astrid M. Fünderich als „SOKO“-Chefin Martina Seiffert). Diese Abwechslung empfindet Urspruch als große Bereicherung.

Ausgestrahlt wird die neue Folge von Soko Stuttgart voraussichtlich im Oktober. Dann werden die Zuschauer entscheiden können, in welcher Rolle ihnen die Schauspielerin besser gefällt – mit dem weißen Kittel aus der Münsteraner Pathologie oder im silbrigen Glitzeroutfit des Zirkus Fratinelli.




Unsere Empfehlung für Sie