Sommerbaustellen im Kreis Ludwigsburg Der Engelbergtunnel wird zum Nadelöhr

Von Ann-Kathrin Schröppel 

In den Sommerferien wird das Straßennetz im Landkreis gründlich saniert. Rund um die A 81 brauchen die Autofahrer am meisten Geduld. Hier eine Übersicht der Sommer-Baustellen im Kreis Ludwigsburg.

Die A81 ist eine der wichtigsten Verkehrsadern der Region täglich fahren hier etwa 120 000 Fahrzeug entlange. Noch bis zum 30. September soll hier gebaut werden. Foto: factum/Weise
Die A81 ist eine der wichtigsten Verkehrsadern der Region täglich fahren hier etwa 120 000 Fahrzeug entlange. Noch bis zum 30. September soll hier gebaut werden. Foto: factum/Weise

Ludwigsburg - Sommer, Sonne, Ferien: Das bedeutet für viele Familien mit schulpflichtigen Kinder auch gleichzeitig Urlaubszeit. Kein Wunder also, dass die Asphaltpisten mit Beginn der Sommerferien schlagartig leerer erscheinen. Diese Zeit nutzen Straßenbauverwaltung und Kommunen für eine Sanierung des Straßennetzes, was oft mit Sperrungen und längeren Bauarbeiten verbunden ist. Eine Übersicht über die größten Sommerbaustellen.

Hier sehen Sie die Sommer-Baustellen im Kreis Ludwigsburg in einer interaktiven Karte

A 81 als Nadelöhr

Auf der Autobahn A 81 etwa fahren täglich 120 000 Fahrzeuge. Sie ist neben der B 10 und der B 27 die wichtigste Verkehrsader der gesamten Region Stuttgart. Auf dem Gebiet der Stadt Korntal-Münchingen laufen seit dem 23. Juli Bauarbeiten auf der A 81, zwischen den Ausfahrten Ludwigsburg-Süd und Stuttgart-Feuerbach wird die Fahrbahndecke erneuert. Die Bauarbeiten an dauern voraussichtlich noch bis zum 30. September. Im Bereich der Baustelle gilt ein Tempolimit von maximal 80 Stundenkilometern – täglich bilden sich dadurch kilometerlange Staus.

Eine weitere Engstelle ist der Engelbergtunnel. Bis zum Mittwochmorgen wird der Großtunnel für Sanierungsarbeiten gesperrt – dann ist aber erst einmal Schluss. Laut Regierungspräsidium Stuttgart wird es 2018 dort keine weiteren nächtlichen Vollsperrungen geben. Im kommenden Jahr wird der Tunnel allerdings grundlegend saniert – daher werden immer wieder an Werktagen von 20 oder 22 Uhr bis 5 Uhr einzelne Fahrstreifen gesperrt.

Dauerbaustelle in Ludwigsburg

Die Barockstadt arbeitet weiter an der Dauerbaustelle im Bereich der Frankfurter Straße im Stadtteil Eglosheim. Das wird wohl noch bis September andauern. Hier wird auf einer Strecke von 600 Metern sogenannter „lärmoptimierter Asphalt“ aufgetragen, der den Autokrach um zwei Dezibel mindern soll. Als letzter Bauabschnitt ist der Teil zwischen Kreuzäcker und Rosenackerweg stadtauswärts an der Reihe. Dort werden neben dem neuen Straßenbelag auch Gasleitungen verlegt.

Im Ditzinger Stadtteil Heimerdingen müssen vom 30. Juli bis 10. August die Hauptverkehrsstraßen teilweise gesperrt werden, da dort unterirdisch liegende Kabelschächte saniert und ausgetauscht werden. Die Feuerbacher Straße ist auf der Höhe der Bushaltestelle Bahnhof in Richtung Ditzingen halbseitig gesperrt. Die Weissacher Straße Höhe der Kreuzung Hausgasse/Rutesheimer Straße in Richtung Weissach und die Rutesheimer Straße Höhe Kreuzung Hausgasse/Weissacher Straße in Fahrtrichtung Hochdorf sind beide ebenfalls halbseitig gesperrt. Für die Straßensperrungen Weissacher- und Rutesheimer Straße wird eine Umleitung über die westliche Pforzheimer Straße eingerichtet.

Die Gründe für die vielen Sommerbaustellen

Thomas Walz, der beim Landratsamt für Verkehr zuständig ist, erklärt die alljährliche Häufung von Baustellen in den Sommermonaten: „Die beiden Hauptgründe sind die Witterung und das niedrigere Verkehrsaufkommen.“ Straßenbeläge können nur bei Temperaturen über vier oder fünf Grad erneuert werden, die Wintermonate fallen daher oft aus. Auch Regen oder Frost im Winter sind kontraproduktiv für den Straßenbau. Im regulären Berufsverkehr käme es zu Endlosstaus. Walz: „Wir wollen wir die Belastung durch Baustellen für die Bevölkerung möglichst niedrig halten.“

Die Ortsdurchfahrt Stuttgarter Straße in Schwieberdingen wird auf 1,2 Kilometern zwischen dem Kreisverkehr der östlichen Ortseinfahrt und der Glemsbrücke erneuert. Auch das ist eine Dauerbaustelle in der Ortsmitte, die noch bis Mitte August andauert. Gleichzeitig wird der Ausbau der Gottliebstraße voran getrieben, an dem bis Anfang 2019 gearbeitet werden soll.

Der Durchgangsverkehr wird weiter über die Hermann-Essig-Straße umgeleitet. Für Anwohner und Busse wird eine Umleitung entlang des Vöhinger Weges, der Asperger Straße und der Stiegelstraße eingerichtet. Während der Umleitung gilt in diesem Bereich ein absolutes Halteverbot. Bis Sommer 2019 soll alles fertig sein.

Neckarbrücke in Remseck gesperrt

In Remseck am Neckar wird die Landestraße mit der Hochberger Neckarbrücke im Gewerbegebiet Rainwiesen ab dem 26. Juli bis zum 9. September wegen Erschließungsarbeiten gesperrt. Die Neckarbrücke kann in diesem Zeitraum auch nicht von Fußgängern oder Radfahrern überquert werden. Die Umleitung erfolgt an der Glasbrücke am Rathaus Remseck-Neckarrems und an der Schleuse in Ludwigsburg-Poppenweiler, sie führt dann weiter durch Hochdorf und Bittenfeld.

Voraussichtlich könne das Durchfahrtsverbot für Fahrradfahrer ab dem 6. August wieder aufgehoben werden, teilte die Gemeinde Remseck mit. Die Zufahrt in das Gewerbegebiet ist aus Richtung Stuttgart/ Ludwigsburg-Oßweil weiterhin möglich.




Veranstaltungen