Sommerpalast Murrhardt Internationale Stars auf Stippvisite

Rocky Dawuni war 2016 für den Grammy nominiert. Foto: Veranstalter 9 Bilder
Rocky Dawuni war 2016 für den Grammy nominiert. Foto: Veranstalter

Mitte Juli kommt „Ghanas Bob Marley“ zum Sommerpalast im Stadtgarten Murrhardt, der Reggaemusiker Rocky Dawuni tritt am Freitag, 19. Juli, auf.

Rems-Murr/ Ludwigsburg: Martin Tschepe (art)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Murrhardt - Dieser Musiker ist für Hardy Wieland so etwas sie ein Sechser im Lotto. Wieland kümmert sich um das Programm der Reihe „Sommerpalast Murrhardt“, die am Mittwoch, 17. Juli, in einem Zirkuszelt im Stadtgarten beginnt.

Heuer ist es ihm gelungen, einen ganz großen Musiker zu engagieren: Rocky Dawuni, der auch der Bob Marley Ghanas bezeichnet wird. Der Reggae-Musiker, der in den USA lebt, war 2016 für den Grammy nominiert. Seine Stimme, sagt Wieland, lasse viele Marley-Fans aufhorchen, doch Dawunis Musik enthalte ebenso Elemente des Afro-Beat, erinnere an Hip-Hop und an traditionelle afrikanische Rhythmen. Er habe in Amerika schon vor 35 000 Zuhörern gespielt. In Murrhardt passen maximal 600 Gäste ins Zelt, deshalb ist man umso stolzer, ihn engagiert zu haben.

Einer Kooperation mit dem Oldenburger Kultursommer sei zu verdanken, dass Rocky Dawuni nach Deutschland kommt. Ein Veranstalter allein, sagt Wieland, könnte sich diesen Ausnahmemusiker nicht leisten. Eigentlich hätte der Reggae-Mann am Freitag, 19. Juli, in Oldenburg auftreten sollen, doch dieser Tag sei der einzige noch freie Sommerpalasttag gewesen, also ließen sich die Nordlichter breitschlagen – Dawuni spielt nun am 18. Juli in Oldenburg. Wieland sagt, er sei „super günstig“ an diesen international gefragten Musiker herangekommen, den er als „eine schillernde Figur“ bezeichnet. Details zur Gage werden nicht verraten. Die Eintrittspreise indes sind freilich bekannt: Karten für alle Kulturveranstaltungen kosten im Vorverkauf 20 Euro.

Eine schrille Kunstshow in der schwäbischen Provinz

Der Eintritt zum Gig der sogenannten Sommerpalast-All-Stars am Samstag, 20. Juli, sowie der Besuch des Jazzfrühschoppens am darauffolgenden Sonntag, 21. Juli, ist frei. Die Karten für die Vorstellungen für Kinder am Donnerstag, 18. Juli, und Freitag, 19. Juli, kosten 6,50 Euro für Buben und Mädchen sowie 8,50 Euro für Erwachsene.

Als „ein Juwel“ bezeichnet Hardy Wieland Ennio Marchetto, der am 18. Juli bekannte Künstler parodiert, etwa Madonna oder Michael Jackson. Marchetto sei schon mal für Elton John bei einer Aids-Benefiz-Gala aufgetreten, und er habe in Los Angeles den Garland Award gewonnen. Nun also zeigt er seine schrille Kunstshow in der schwäbischen Provinz.

Fast 400 Ehrenamtlichen stemmen den Sommerpalast

Hardy Wieland und Uwe Matti von der Stadtverwaltung sind „die Papas des Sommerpalasts“, das jedenfalls sagt der Murrhardter Schultes Armin Mößner. Die beiden haben die Reihe 1996 ins Leben gerufen. Die Veranstalter haben ein gutes Gespür für Künstler, die später mal groß rauskommen könnten. Gleich im ersten Jahr war ein damals unbekannter Mann zu Gast gewesen, der heute große Hallen füllt: der Komiker Michael Mittermeyer.

Ohne das große Engagement von mittlerweile fast 400 Ehrenamtlichen, sagt allerdings Hardy Wieland, wäre der Sommerpalast gar nicht zu stemmen. Speziell in der Küche wirbeln die freiwilligen Helfer, pro Tag würden rund 1000 Speisen zubereitet. Es gibt viele Gäste, die in erster Linie deswegen und wegen der großen Weinauswahl kommen.




Unsere Empfehlung für Sie