Sommerpalst in Murrhardt Kulturspektakel in Zirkuszelt

Uwe Matti (links) von der Murrhardter Stadtverwaltung und Hardy Wieland haben den Sommerpalast im Stadtpark  erfunden. Foto: Stollberg/Archiv
Uwe Matti (links) von der Murrhardter Stadtverwaltung und Hardy Wieland haben den Sommerpalast im Stadtpark erfunden. Foto: Stollberg/Archiv

Beim 20. Sommerpalast in Murrhardt stehen Kabarettisten und Musiker auf der Bühne mitten im Stadtgarten. Die Veranstaltungsreihe beginnt am Mittwoch, 22. Juli.

Rems-Murr/ Ludwigsburg: Martin Tschepe (art)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Murrhardt - Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer, die fast rund um die Uhr anpacken, ginge gar nichts beim Murrhardter Sommerpalast. Bereits im 20. Jahr stemmen rund 150 Männer, Frauen und Jugendliche die Auf- und Abbauarbeiten sowie den Küchendienst während der Mammut-Veranstaltungsreihe. Der 20. Sommerpalast geht in einem großen Zirkuszelt im Stadtgarten über die Bühne und beginnt am Mittwoch, 22. Juli.

Den Auftakt macht ein laut Auskunft der Veranstalter „amüsanter und unterhaltsam Physiker“. Vince Ebert, bekannt aus der Fernsehsendung „Wissen vor acht“ , erkläre den Gästen in seinem neuen Programm „Evolution“ das Geheimnis des Lebens, etwa den menschlichen Organismus. Man schätze, dass nach sieben Jahre jede Zelle im menschlichen Körper komplett erneuert sei, spätestens dann wunderten sich viele Ehefrauen darüber, dass ihnen der eigene Gatte so furchtbar fremd vorkomme. Bei seinem Auftritt spricht der Künstler auch heikle Themen offen und ehrlich an: Er erklärt zum Beispiel, warum die Natur den Sex erfunden hat.

„Ich bin Afropäerin, habe einen E-Bass und bin funky“

Artistik und das Spiel mit Licht und Farben erwarten die Zuschauer am Donnerstag, 23. Juli bei „Coloro“. Die Show der Schweizer Multimedia-Artisten von Stage TV lasse die Grenze zwischen Schein und Wirklichkeit verschwimmen: Weiße Maleroveralls mutierten zu Anzügen mit Hemd und Schlips, Jonglierbälle änderten im Flug ihre Farbe und eine Quietschente werde zum Monster.

„Ich bin Afropäerin, habe einen E-Bass und bin funky“, sagt die Bassistin Manou Gallo, die am Freitag, 24. Juli mit einem großen Orchester auftritt. Die Ivorerin spiele „knackige Funk-Grooves mit Hip-Hop-Einsprengseln, Rockgitarren und Blues-Riffs“, heißt es in der Ankündigung des Konzerts. Die Frau mit dem „charismatischen Gesang“ habe bereits mit ihrem Debüt-Album „Dida“ auf dem dritten Platz der Hifi-Music-Awards gelandet.

Jazzfrühschoppen am Sonntag

Klassische Varietékunst und Artistik bietet das Sommerpalast-Varieté am Samstag, 25. Juli. Beim Jazzfrühschoppen am Sonntag, 26. Juli tritt von 11 Uhr an das Gismo Graf Trio auf. Graf gelte als Shootingstar des Gipsy Swing. Er gehöre zu „den besten Gypsy-Jazz-Gitarristen der Gegenwart“, so die Organisatoren.

Die Biergarten-Konzertsaison beginnt am Mittwoch, 22. Juli, gegen 22 Uhr mit der Band The Beez. Am Donnerstag von 21.30 Uhr an werde „es schräg bis schmissig“ mit der Band The Good, The Bad and The Ugly. Nach dem Varieté am Samstag gibt es im Biergarten die „Sommerpalast-Allstars“ zu hören, das Konzert beginnt gegen 22 Uhr.

Zehn Jahre lang hätten die Macher des Sommerpalastes „an ihm herumgebaggert“, sagt Hardy Wieland, einer der Cheforganisatoren. Und nun komme er nach Murrhardt: der Kabarettist Rolf Miller tritt am Sonntag, 26. Juli t auf. Diese Veranstaltung war im Nu ausverkauft. Wer Miller unbedingt hören will, muss eben außen an der Zeltplane lauschen.




Unsere Empfehlung für Sie