Sonderregel wegen Coronavirus Bei Erkältung reicht ab jetzt Krankschreibung per Telefon

Ärzte sollen bei Krankschreibungen entlastet werden. Foto: dpa/Christina Sabrowsky
Ärzte sollen bei Krankschreibungen entlastet werden. Foto: dpa/Christina Sabrowsky

Das Coronavirus breitet sich weiter aus: Zur Entlastung der Ärzte können sich Patienten mit leichten Erkrankungen der Atemwege nun nach einem Telefonat mit ihrem Arzt bis zu sieben Tage krankschreiben lassen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege können sich nun nach telefonischer Rücksprache mit ihrem Arzt bis zu sieben Tage krankschreiben lassen - zur Entlastung der Ärzte in der Coronavirus-Krise. Patienten müssen dafür nicht die Arztpraxen aufsuchen.

Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung am heutigen Montag in Berlin verständigt, wie beide Seiten mitteilten. Die Regelung gilt für Patienten, die keine schwere Symptomatik vorweisen oder offizielle Kriterien für einen Verdacht auf eine Infektion mit dem neuen Coronavirus erfüllen. Diese Vereinbarung gelte ab sofort und zunächst für vier Wochen.




Unsere Empfehlung für Sie