Stadtkind Stuttgart

Soulkitchen mit Bjoern So schmeckt der Frühling

Von Alla Lukashova 

In der Soulkitchen wird es heute frühlingshaft – der Hobbykoch und Foodblogger Bjoern Boltz stimmt uns kulinarisch auf die Spargelzeit ein. Der vegane Belugalinsen-Salat mit Spargel macht den Anfang.

Bjoern Boltz präsentiert uns ein perfektes Gericht für sonnige Frühlingstage.  Foto: Alla Lukashova 5 Bilder
Bjoern Boltz präsentiert uns ein perfektes Gericht für sonnige Frühlingstage. Foto: Alla Lukashova

Stuttgart – Auf den Frühling freut sich der vegane Hobbykoch und Foodblogger Bjoern Boltz ganz besonders: „Im Frühjahr ist alles so frisch und schmeckt einfach viel besser.“ Angenehme Abendsonne, ein guter Wein und leckeres Essen machen für den 36-jährigen Betriebsleiter vom Perkins Park einen perfekten Frühling aus.

Die Spargelzeit ist für Bjoern ein besonderes Highlight: „Ich könnte Spargel einfach in jeder Form nonstop essen – egal ob gedünstet, gebraten oder gekocht.“ Den ersten deutschen Spargel gibt es ja schon auf dem Markt und mit regionalen und saisonalen Zutaten kann man nie etwas falsch machen. Daher darf beim heutigen Rezept der Spargel nicht fehlen. Für die Mutigen unter Euch gibt's bei diesem Gericht etwas Neues zum Ausprobieren. Oder habt Ihr schon mal gerösteten Avocadokern gegessen?

Mehr über Bjoerns vegane Story erfahrt Ihr hier und hier gibt’s das Rezept für einen veganen Belugalinsen-Salat mit Spargel für 4-6 Personen.

Tipp von Bjoern: Dieser Salat macht sich auch sehr gut bei jeder Grillparty – ob vegan oder nicht, er lässt sich super vorher zubereiten und kaltstellen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Zutaten für den Salat:

500g Belugalinsen

2 mittelgroße Chicorée

je 1 kleine grüne, rote und gelbe Paprika

4 mittelgroße Karotten

6 Stangen grünen Spargel

2 Stangen Staudensellerie

1 kleine rote Chili

1 Avocado

1 Bund Blattpetersilie

100 g Kalamata-Oliven

Zutaten für das Dressing:

10 EL Olivenöl

5 EL Weinessig

5 EL Saft nach Wahl (z.B. naturtrüber Apfelsaft)

Saft einer Limette

2 TL Senf nach Wahl

1 Schalotte

Belugalinsen in 1,5 Liter Wasser 15-20 Minuten bissfest kochen. In der Zwischenzeit Paprika, Staudensellerie, Karotten und Kalamata-Oliven in kleine linsengroße Würfel schneiden. Rote Chili entkernen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Blattpetersilie hacken. Anschließend die Belugalinsen abgießen, in eine große Schüssel geben und fünf Minuten abkühlen lassen.

Schalotten schälen, grob würfeln und mit anderen Zutaten für das Dressing in ein hohes Behältnis geben. Mit einem Stabmixer mischen. Die kleingeschnittenen Zutaten zu den Belugalinsen in die Schüssel geben und mit Dressing vermengen. Anschließend etwas ziehen lassen.

Den grünen Spargel in dünne Scheiben schneiden und in ein wenig Olivenöl bei mittlerer Hitze in der Pfanne ziehen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit etwas Limettenabrieb toppen.

Die Avocado vom Kern befreien und in dünne Scheiben schneiden. Den Avocadokern schälen, das Innere des Kerns auf einer Reibe kleinraspeln und bei mittlerer Hitze mit etwas Olivenöl leicht anrösten.

Chicorée-Blätter mit dem Belugalinsensalat füllen, grünen Spargel darauf verteilen, mit einer Scheibe Avocado garnieren und etwas gerösteten Avocadokern für eine dezente Schäfte darüberstreuen. Gerne kann noch etwas Limettensaft auf die Avocado geträufelt werden.

Musikalisch wird das Ganze mit einem Klassiker von Louis Armstrong abgerundet.