Weil sie ihre Hände beim Reifenwechsel eingeklemmt hat, musste ein Frau in den USA mit ihren Zehen die Notrufnummer wählen. Die 54-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Charlotte - Mit ihren Zehen hat eine Frau in den USA die Notrufnummer gewählt, nachdem sie sich beide Hände bei einem Reifenwechsel eingeklemmt und eingequetscht hatte. Die 54-Jährige sei bei Dunkelheit alleine auf einer Fernstraße im US-Bundesstaat South Carolina unterwegs gewesen, als ihr Auto einen Platten gehabt habe. Sie sei dann auf den Seitenstreifen gefahren, um den Reifen zu wechseln, teilte die örtliche Feuerwehr am Sonntagabend (Ortszeit) mit.

„Sie entfernte den platten Reifen und ersetzte ihn durch den Reservereifen, als der Wagenheber abrutschte und das Auto herunterkrachte. Dabei wurden ihre Hände zwischen Reifen und Kotflügel eingequetscht“, erklärte die Feuerwehr. Die Frau habe unter unerträglichen Schmerzen gelitten. In den nächsten 35 Minuten aber sei es ihr gelungen, einen Schuh auszuziehen und - nach vielen Versuchen - mit den Zehen die Notrufnummer 911 zu wählen.

Retter konnten mithilfe einer Brechstange zunächst nur eine Hand befreien, hieß es weiter. Erst einem zweiten Rettungsteam sei es mit speziellem Gerät gelungen, auch die zweite Hand zu lösen. Die aus North Carolina stammende Frau sei mit schweren Verletzungen an Händen und Fingern in eine Klinik gebracht worden.

Lesen Sie mehr zum Thema

South Carolina