Spanische Netflix-Serie „Haus des Geldes“ könnte mindestens zwei weitere Staffeln bekommen

Von Maximilian Barz 

Obwohl es noch gar keine vierte Staffel gibt, hat ein Produzent der Netflix-Serie „Haus des Geldes“ wohl bereits eine fünfte Staffel angekündigt. Diese soll wohl bereits 2020 erscheinen. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus.

Die spanischen Bankräuber werden ihre Fans noch etwas länger beglücken. Foto: Netflix
Die spanischen Bankräuber werden ihre Fans noch etwas länger beglücken. Foto: Netflix

Stuttgart - „Haus des Geldes“ oder im Original „La Casa de Papel“ hat als die deutlich erfolgreichste nicht englischsprachige Serie auf Netflix für Furore gesorgt. Nachdem die beiden ersten Staffeln in sich ziemlich abgeschlossen waren, ließ bereits der heftige Cliffhanger am Ende der dritten Staffel die Fans darauf hoffen, dass der Serien-Hit fortgeführt wird.

Obwohl es bisher noch keinen offiziellen Starttermin für eine mögliche vierte Staffel gibt, spricht ein Produzent und Regisseur im Interview mit der kolumbianischen Tageszeitung „El Spectador“ davon, dass es bald einen fünften Teil geben werde. Bereits im Oktober hatte das spanische Magazin „Formula TV“ davon berichtet, eine offizielle Bestätigung von Netflix folgte daraufhin allerdings nicht.

Zusätzliches Spin-Off?

Laut „Formula TV“ sollen die Dreharbeiten für Staffel fünf im Januar beginnen, sodass die neuen Episoden wohl schon im September ausgestrahlt werden könnten. Demnach soll es zudem nicht nur bei einer Fortführung von „Haus des Geldes“ bleiben. Ein Sprecher der Produktionsfirma „Vancouver Media“ hat dem Magazin zudem bestätigt, dass ein Spin-Off zur Erfolgsserie geplant ist.