Einwecken Spargel einkochen – So geht’s!

Von Katrin Klingschat  

Auch außerhalb der Saison Spargel genießen – kein Problem, wenn Sie Spargel einwecken. Mit der Anleitung in unserem Artikel gelingt es ganz einfach, den Spargel einzumachen.

Spargel haltbar machen durch Einkochen: Eine gute Idee Foto: HandmadePictures/Shutterstock
Spargel haltbar machen durch Einkochen: Eine gute Idee Foto: HandmadePictures/Shutterstock

Die Spargelzeit in Deutschland ist kurz, was viele Spargel-Fans traurig stimmt. Schließlich würde so mancher das aromatische Gemüse gerne das ganze Jahr lang genießen können. Mit ein paar Tricks ist das gar kein Problem. Sie können Spargel einfrieren oder aber Sie kochen ihn ein.

Spargel im Glas können Sie in jedem Supermarkt kaufen. Doch Spargel-Liebhaber klagen oft über Geschmack und Konsistenz der gekauften Ware. Warum also nicht einfach selber machen? So können Sie frischen und hochwertigen Spargel haltbar machen. Sie können sowohl grünen als auch weißen Spargel einkochen.

Einkochen wird zum Teil auch als „einwecken“ bezeichnet. Es ist eine effektive Methode, Lebensmittel lange haltbar zu machen. Sie können die meisten Obst- und Gemüsesorten einkochen, und auch Soßen, Suppen, sogar Kuchen und Brot lassen sich einwecken.

Spargel einkochen: Anleitung

  • 1 kg frischer Spargel (grün oder weiß)
  • 600 ml Wasser
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Außerdem benötigen Sie saubere, sterilisierte Einmachgläser mit Glasdeckel, Gummiring und Klammern oder hitzeverträgliche Schraubgläser sowie einen großen Topf mit Deckel, in den die Gläser vollständig hineinpassen.

So gehen Sie beim Einkochen des Spargels vor:

  1. Den Spargel gründlich waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden. Beim grünen Spargel genügt es, wenn Sie das untere Drittel schälen.
  2. Je nach Größe der Einmachgläser, den Spargel kleinschneiden.
  3. Den Spargel eng in die Einmachgläser stellen.
  4. Zitronensaft, Zucker und Salz in das Wasser geben und auflösen. Das Gemüse in den Gläser damit vollständig übergießen. Es sollten noch etwa ein 2-3 cm Platz im Glas sein, damit die Flüssigkeit beim Einkochen nicht überläuft.
  5. Den Rand der Gläser sauberwischen und sie dann ordentlich verschließen.
  6. Stellen Sie die Einmachgläser so in den großen Topf, dass sie sich nicht berühren.
  7. Füllen Sie kaltes Wasser in den Topf, bis die Gläser zu etwa drei Vierteln bedeckt sind.
  8. Legen Sie den Deckel auf den Topf und erhitzen Sie den Herd langsam. Sobald das Wasser kocht, reduzieren Sie die Hitze. Lassen Sie alles etwa 60 Minuten lang köcheln.
  9. Nehmen Sie dann den Herd vom Topf und lassen Sie die Gläser etwa 15 Minuten lang abkühlen, bevor Sie sie herausnehmen.

Haben Sie Schraubgläser verwendet, können Sie am Deckel überprüfen, ob ein Vakuum entstanden ist: Der Deckel darf sich nicht eindrücken lassen. Hat das Vakuumieren nicht geklappt, sollten Sie den Spargel baldmöglichst verzehren.

Eingekochter Spargel ist mindestens 6 Monate haltbar, in der Regel aber deutlich länger, bis zu mehreren Jahren.

Lesen Sie auch: Spargel aufwärmen – Geht das?

Unsere Empfehlung für Sie