Spendenaktion für Bedürftige in Stuttgart Gudrun Nopper gibt Weihnachtsessen aus

Gudrun Nopper, Frau des neuen OB Frank Nopper, hat eine Spendenaktion in Stuttgart initiiert. Foto: Gottfried Stoppel
Gudrun Nopper, Frau des neuen OB Frank Nopper, hat eine Spendenaktion in Stuttgart initiiert. Foto: Gottfried Stoppel

Gudrun Nopper hat Wort gehalten: Die Frau des neuen Stuttgarter OB, der im Januar sein Amt antritt, hat eine Spendenaktion für die Bahnhofsmission ins Leben gerufen.

Lokales: Daniela Eberhardt (ma)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Gudrun Nopperhat ihr Versprechen wahr gemacht: Am Nachmittag von Heiligabend wird die Frau des neu gewählten Stuttgarter Oberbürgermeisters Frank Nopper ein kostenloses Weihnachtsessen an Bedürftige austeilen. Zu diesem Zweck hat sie eine Spendenaktion für die Stuttgarter Bahnhofsmission ins Leben gerufen. Von 14 bis 17 Uhr wird sie am Hauptbahnhof an der Bahnhofsmission (Schlossgartensteg) Rinderrouladen mit Apfelrotkraut und Kartoffelpüree an Bedürftige „to go“ ausgeben. Gekocht wird das Gericht am selben Vormittag von Jörg Mink, dem Patron der Schloss-Solitude-Gastronomie. Es ist so verpackt, dass es am Abend bei 80 Grad im Ofen daheim oder im Wohnheim aufgewärmt werden kann.

Essensausgabe an Heiligabend

Der Unkostenbeitrag für eine Portion liegt bei 10 Euro. Wer einem Bedürftigen die Mahlzeit spenden möchte, ob an Weihnachten oder auch im neuen Jahr, kann dies unter dem Stichwort „Essen Stuttgart für Stuttgart“ auf das Konto der Bahnhofsmission tun (Iban: DE11 6005 0101 0002 8300 27). Die Essensausgabe an Heiligabend findet zum ersten Mal statt. Der Grund: „Zu uns sind im Frühjahr zunehmend Rentnerinnen und Rentner gekommen, die in der Corona-Krise ihre Minijobs verloren haben und dankbar für kostenloses Essen sind“, sagt Antje Weber, die Leiterin der Bahnhofsmission. Bei Fragen ist ihr Team unter der Telefonnummer 07 11 / 29 29 95 erreichbar.




Unsere Empfehlung für Sie