Spendenaktion Hilfe für den Nachbarn Der sehnlichste Wunsch: ein neuer Schulranzen

Von  

Das jüngste Kind von Frau P. wünscht sich sehnlichst einen neuen Schulranzen. Die Tochter der Familie D. ist schwerbehindert und die Eltern bleiben immer wieder auf Kosten sitzen, die die Kasse nicht übernimmt.

Der kleine Sohn von Frau P. wünscht sich einen neuen Schulranzen. Foto: dpa/Arne Dedert
Der kleine Sohn von Frau P. wünscht sich einen neuen Schulranzen. Foto: dpa/Arne Dedert

Stuttgart - 17 Für den Schulanfang im vergangenen Jahr bekam der kleine Sohn von Frau P. einen gebrauchten Schulranzen. Jetzt ist der Junge in der zweiten Klasse und der Ranzen geht aus dem Leim. Deshalb wäre sein sehnlichster Wunsch, zu Weihnachten einen neuen, richtigen Jungens-Schulranzen zu bekommen.

Die Mutter ist knapp bei Kasse

Frau P. ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Zum Vater besteht kein Kontakt mehr. Sie bezieht Arbeitslosengeld II und hat einen Minijob. Für Extra-Anschaffungen hat sie kein Geld, denn das Budget reicht gerade so zum Leben.

Hilfe für den Nachbarn

Startseite » Der Antrag » Die Aktion » Die Satzung » Die Empfänger » Kontakt » Verein » Geschäftsbericht » Vereins-Impressum und Datenschutzerklärung »

Die Adresse:
"Hilfe für den Nachbarn e.V."
c/o Stuttgarter Zeitung
Plieninger Straße 150
70567 Stuttgart

Telefon: 0711 / 7205-1311
Fax: 0711 / 7205-1323
E-Mail: stz-hilfe@stz.zgs.de

Das Spendenkonto:
IBAN DE53 6005 0101 0002 2262 22
BIC SOLADEST600