Spendenaktion Hilfe für den Nachbarn Die Schülerin muss am PC des Jugendtreffs lernen

Von  

Die 15-jährige ist eine gute Schülerin und wünscht sich sehnlichst einen Laptop, damit sie in Ruhe ihre Arbeiten für die Schule ausarbeiten kann.

Endlich zuhause ungestört die Referate schreiben, das wünscht sich die 15-jährige (Symbolbild). Foto: Syda Productions - stock.adobe.com
Endlich zuhause ungestört die Referate schreiben, das wünscht sich die 15-jährige (Symbolbild). Foto: Syda Productions - stock.adobe.com

Stuttgart - 8Die 15-jährige ist eine ehrgeizige Schülerin und weiß auch schon, was sie nach dem Realschulabschluss machen will: Eine Ausbildung zur Krankenschwester. Bis dahin sind es allerdings noch zwei Schuljahre. Ihre Referate in der Schule muss sie am Computer anfertigen und inzwischen wird sogar die Präsentation in der Klasse mit dem Power Point-Programm verlangt.

Die Schülerin will zuhause lernen

Die fünfköpfige Familie lebt am Existenzminimum, denn der Vater ist arbeitslos. Die Mutter kümmert sich um die Kinder. Bisher nutzt das Mädchen die PCs in der örtlichen Bücher und im Jugendtreff. Das aber ist mit großem Aufwand verbunden und natürlich hat die Schülerin dort keine Ruhe zum Arbeiten. Ihr größter Wunsch wäre ein Laptop. Das könnten die Geschwister ebenfalls für die Schule nutzen.

Einem ihrer Brüder wurde das Fahrrad gestohlen. Seither geht er mehrere Kilometer zu Fuß zu seinem Fußballtraining. Er hätte gerne wieder ein Fahrrad. Weder den Laptop noch das Rad können die Eltern aus eigenen Mitteln finanzieren.

Hilfe für den Nachbarn

Startseite » Der Antrag » Die Aktion » Die Satzung » Die Empfänger » Kontakt » Verein » Geschäftsbericht » Vereins-Impressum und Datenschutzerklärung »

Die Adresse:
"Hilfe für den Nachbarn e.V."
c/o Stuttgarter Zeitung
Plieninger Straße 150
70567 Stuttgart

Telefon: 0711 / 7205-1311
Fax: 0711 / 7205-1323
E-Mail: stz-hilfe@stz.zgs.de

Das Spendenkonto:
IBAN DE53 6005 0101 0002 2262 22
BIC SOLADEST600