Spendenaktion in Stuttgart Weihnachtsmann & Co. geht an den Start

Große Fans der Spendenaktion:  Ärztinnen und Ärzte des Robert-Bosch-Krankenhaus zusammen mit Thomas Zell und Alfred Hess, als Weihnachtsmann verkleidet, vom Verein  Weihnachtsmann & Co.. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Große Fans der Spendenaktion: Ärztinnen und Ärzte des Robert-Bosch-Krankenhaus zusammen mit Thomas Zell und Alfred Hess, als Weihnachtsmann verkleidet, vom Verein Weihnachtsmann & Co.. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Auch ohne Verkaufsstand will der Verein Weihnachtsmann & Co. Spenden für soziale und kulturelle Projekte in Stuttgart sammeln. Das Robert-Bosch-Krankenhaus unterstützt die Aktion.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es ist ein Déjà-vu, aber kein schönes. Wie im vergangenen Jahr verzichtet der Verein Weihnachtsmann & Co. auf seinen traditionellen Verkaufsstand auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Die hohen Infektionszahlen ließen den Verantwortlichen keine Wahl: „Wir haben frühzeitig die Reißleine gezogen und abgesagt“, sagte der Vereinsvorsitzende Thomas Zell. Er ergänzt: „Wir schätzen die Gefährdung als sehr hoch ein. Die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Azubis und prominenten Gäste ist uns wichtig.“

Einnahme aus Essensverkauf fehlen

Der Verein versucht nun alles, um dennoch möglichst viele Spenden einzusammeln, mit denen regionale soziale und kulturelle Projekte finanziell unterstützt werden. Doch jetzt schon ist klar, es wird weniger Geld zur Verfügung stehen. „Uns fehlen die Einnahmen aus dem Verkauf von Essen, Getränken und Waren“, sagte Zell und fügt hinzu: „Ich appelliere an unsere potenziellen Spender: Jeder Euro mehr hilft. Wir stellen immer eine Spendenbescheinigung aus.“

Der Auftakt der Spendenaktion fand nun daher nicht wie gewohnt auf dem Schlossplatz, sondern vor dem Robert-Bosch-Krankenhaus statt. Mit dabei war auch als Weihnachtsmann verkleidet Alfred Hess. Denn eigentlich wollten die Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger der Herzchirurgie Weihnachtsmann & Co. an einem Tag als Verkäufer unterstützen. „Wir finden die Aktion toll bei der sich Menschen so sehr für ihre Mitmenschen engagieren“, sagte Chefarzt Ulrich Franke. Für den Einsatz an einem Wochenende hatten sich viele Mitarbeitende freiwillig gemeldet, aus Überzeugung und trotz der sehr schwierigen Situation im Krankenhaus.

Verschiedene Projekte werden unterstützt

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zur Zeit sehr gefordert“, sagte Franke. Auf seiner Station werden gerade keine Termine mehr für Herzoperationen vergeben. „Wir machen nur noch Notfall-Operationen.“ Auf der Intensivstation würden nur noch Patienten ohne Impfung liegen.

Oberbürgermeister Frank Nopper bedankte sich im Voraus: „Weihnachtsmann & Co engagiert sich seit vielen Jahren vorbildlich für die Bedürftigen in unserer Stadt. Auch möchte ich mich bei der gesamten Ärzteschaft und dem Pflegepersonal bedanken, die in diesen schwierigen Zeiten für uns alle da sind, die viele Leben retten und die eine bis an die Belastungsgrenze gehende, nicht genug zu würdigende Arbeit leisten.“

In diesem Jahr werden neben anderen das Repair Café des Jugendamts, die SWR Herzenssache, der Arbeitersamariterbund und das Schulprojekt „Frühstück für Kinder“ von Weihnachtsmann & Co. unterstützt.




Unsere Empfehlung für Sie