Beim Champions-League-Playoff-Spiel in Rom sind dunkelhäutige Spieler von Bayer- Leverkusen von den Lazio-Fans rassistisch beleidigt worden. Das Spiel stand kurz vor dem Abbruch.

Rom - Nach rassistischen Sprechchören der Fans von Lazio Rom hat Schiedsrichter Jonas Eriksson mit einem Abbruch der Partie gegen Bayer Leverkusen gedroht. Die Anhänger des italienischen Clubs hatten beim Playoff-Hinspiel zur Champions League am Dienstag in Rom die dunkelhäutigen Spieler des Fußball-Bundesligisten aus Leverkusen ausgebuht. Der Stadionsprecher rief die Fans des Serie-A-Clubs daraufhin dazu auf, die Rufe zu beenden, andernfalls werde die Partie abgebrochen. „Wir sagen Nein zu Rassismus“, sagte der Sprecher.

Das Spiel konnte allerdings fortgesetzt werden. Bayer Leverkusen musste eine 0:1-Pleite einstecken. Für das Rückspiel heißt dies, dass die Werkself einen Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied benötigt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Bayer 04 Leverkusen Rom Champions League