Sport Radrennen rund um die Kelter

Von Caroline Leibfritz 

Am Samstag treten wieder rund 200 Radler in die Pedale, um am Radrennen um die Wangener Kelter teilzunehmen. Mitfahren darf auch der ganz junge Nachwuchs.

Am Samstag können die Radler in Wangen wieder Gas geben. Foto: 1.RV Stuttgardia 1886 Stuttgart e.V.
Am Samstag können die Radler in Wangen wieder Gas geben. Foto: 1.RV Stuttgardia 1886 Stuttgart e.V.

Wangen - An diesem Wochenende werden die Straßen rund um die Wangener Kelter wieder zur Rennstrecke. Denn am morgigen Samstag, 19. Juli, veranstalten die Vereine 1. RV Stuttgardia 1886 Stuttgart und SportKultur Stuttgart ein Radrennen für alle Altersklassen. Nachdem die Radfahrer im vergangenen Jahr wegen der Bauarbeiten an der Wangener Kelter nach Hedelfingen ausweichen mussten, können sie ihre Runden nun wieder um das Wangener Wahrzeichen drehen.

Das erste Rennen, das um 12.30 Uhr beginnt, dürfen traditionell die so genannten „Einsteiger“ bestreiten, also Kinder und Jugendliche im Alter von bis zu 14 Jahren. Sie können Rennatmosphäre schnuppern und erste Erfahrungen sammeln. Dabei sind alle Arten von Fahrrädern erlaubt. Die Kinder werden nach ihrem Alter in entsprechende Gruppen eingeteilt.

Für kleine Kinder gibt es ein Bobbycar-Rennen

Ganz kleine Kinder können an einem Bobbycar-Rennen teilnehmen – für den Vorsitzenden des 1. RV Stuttgardia Stuttgart, Wolfgang Winkelbauer, einer der Höhepunkte am Renntag. „Die Kleinen sind oft so abgelenkt, dass sie einfach auf dem Bobbycar sitzen bleiben, statt damit zu fahren“, sagt Winkelbauer lachend. „Da kommt es schon mal vor, dass ein Vater sein Kind samt Bobbycar über die Ziellinie tragen muss.“

Neben den Jüngsten gehen beim Radrennen rund um die Kelter auch die Schüler- und Jugendklassen an den Start; gegen 15.40 Uhr beginnt dann das „Jedermannrennen“. Bei diesem Rennen fahren die Radler die 1,2 Kilometer lange Rundstrecke insgesamt 30-mal, legen also insgesamt 36 Kilometer zurück. Startberechtigt sind alle Radler – auch Rennfahrer ohne Rennlizenz. Gegen 17 Uhr am Samstag starten schließlich die Senioren.

Den Höhepunkt bildet ein Team-Tour-Rennen der Herren

Richtig spannend wird es nach den Worten von Wolfgang Winkelbauer bei den beiden Wettbewerben der LBS Cup Team-Tour. Die Team-Tour besteht aus insgesamt vier Etappen. Das Rennen rund um die Kelter ist dabei die dritte Etappe – nach Etappen in Deißlingen und Wellendingen-Wilflingen. Den Höhepunkt des Renntages bildet den Veranstaltern zufolge das zweite Rennen der LBS Cup Team-Tour, das am Samstag gegen 18 Uhr beginnt. Dann kämpft die Hauptklasse der Männer mit Geschwindigkeiten von mehr als 60 Kilometern pro Stunde bei den Sprintwertungen um die Punkte für das Sprinttrikot. Die Radfahrer legen dabei 70 Runden, also 84 Kilometer zurück.

Die Rennstrecke führt von der Ulmer Straße über die Buchauer Straße, die Nähterstraße und die Straße Rinkenberg und endet wieder an der Ulmer Straße. Bei der Hocketse vor der Kelter können die Zuschauer die Rennen verfolgen, sich unterhalten und sich Essen und Getränke schmecken lassen.

Mit dem Rennen sollen auch junge Leute erreicht werden

Das Radrennen rund um die Kelter ist nicht nur ein Wettbewerb für Sportler und solche, die es werden wollen. Mit der Veranstaltung, die seit 2006 jedes Jahr von den Vereinen auf die Beine gestellt wird, wollen die Verantwortlichen auch das Interesse der Jugend am Radsport wecken. „Vor allem wegen der vielen Doping-Skandale bei den Profis hat der Radsport für viele an Attraktivität verloren“, sagt Wolfgang Winkelbauer. „Aber wir hoffen, dass sich das bald wieder ändert und wir Nachwuchs für unseren Sport gewinnen können.“

Unsere Empfehlung für Sie